Hanfparade zieht durch Mitte

166
Hanfparade
Die Legalisierung könnte schon bald kommen. Bild: IMAGO/Christian Spicker

Unter dem Motto „Hanf ist für alle da“ ziehen gerade zahlreiche Menschen durch Mitte.

Die Hanfparade ist die größte und traditionsreichste Demonstration für Cannabis als Medizin, Rohstoff und Freizeitdroge in Deutschland. Sie findet seit 1997 jährlich in Berlin statt. An der letzten Hanfparade mit dem Motto „50 Jahre Prohibition – Zeit für Emanzipation“ nahmen unter Pandemiebedingungen mehr als 3.000 Menschen teil.

-Anzeige-

„Komm zur Hanfdemo und zeige der Öffentlichkeit, was mit Hanf möglich ist“, so die Aufforderung. Die Auftaktskundgebung läut seit 12 Uhr am Alexanderplatz (Spandauer Straße). Der Umzug beginnt um 15 Uhr und führt mehrere tausend Teilnehmende über die Straße Unter den Linden und durch das Regierungsviertel zurück zum Alexanderplatz.

In diesem Jahr stehen die Organisatoren ihrem Ziel einer Cannabis-Legalisierung näher denn je. Eine gesetzliche Freigabe von Marihuana und Haschisch könnte schon bald kommen. Die Ampelregierung will noch in diesem Jahr einen entsprechenden Gesetzesentwurf vorlegen.

Sperrungen rund um den Alex

Für die Auftakt- und Abschlusskundgebung ist die Spandauer Straße in beiden Richtungen zwischen Rathausstraße und Karl-Liebknecht-Straße noch bis in die Abendstunden für den Kfz-Verkehr und den öffentlichen Verkehr gesperrt, teilt die Verkehrsinformationszentrale mit.

Text: kr/red

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben