Zahl der Häftlinge in Gefängnissen leicht gestiegen

19
Ein Stacheldrahtzaun umzäunt das Gelände einer Justizvollzugsanstalt
Ein Stacheldrahtzaun umzäunt das Gelände einer Justizvollzugsanstalt Foto: Bernd Weißbrod/dpa/Symbolbild

Potsdam (dpa/bb) – In den sechs Brandenburger Gefängnissen waren Ende Juni 1162 Menschen inhaftiert. Das waren 45 mehr als zwölf Monate zuvor, wie das Justizministerium in Potsdam auf eine Anfrage aus der Linksfraktion des Landtages mitteilte. Die Gefängnisse verfügten Mitte Juli über insgesamt 1503 Haftplätze.

Im geschlossenen Vollzug befanden sich zu diesem Zeitpunkt den Angaben zufolge 931 Häftlinge. 291 Straftäter waren im offenen Vollzug, 281 Menschen befanden sich in Untersuchungshaft.

-Anzeige-

In fünf Haftanstalten sind derzeit Wohngruppen für 229 Gefangene eingerichtet, die im geschlossenen Vollzug sozialpädagogisch betreut werden. Davon sind 74 Plätze vorgesehen für Häftlinge in Sozialtherapie. Von den 40 Plätzen in Wohngruppen im offenen Vollzug sind zehn vorgesehen für Straftäter mit einem sozialtherapeutischen Betreuungsbedarf. 

Die Zahl der Justizbediensteten hat sich kaum verändert. In den Brandenburger Haftanstalten waren am 1. Juli dieses Jahres – ohne Anwärter und befristete Beschäftigte im allgemeinen Vollzugsdienst – 911 Justizbedienstete tätig. Das waren drei Kräfte mehr als zwölf Monate zuvor. Davon waren am 1. Juli dieses Jahres 606 Bedienstete im allgemeinen Vollzugsdienst beschäftigt, eine Vollzeitkraft weniger als zwölf Monate zuvor. 

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben