Jubiläums-Meeting am Wochenende auf der Rennbahn Hoppegarten

19
Symbolfoto
Symbolfoto

Hoppegarten (dpa/bb) – 200 Jahre Galopprennsport – dieses Jubiläum wird am Wochenende mit zwei Renntagen und jeweils zehn Leistungsprüfungen in Hoppegarten gefeiert. «Mit zwei Jahrhunderten und unserem Jubiläum würdigen wir die älteste organisierte Sportart in Deutschland», sagte Rennbahn-Eigentümer Gerhard Schöningh am Donnerstag über die Bedeutung der Sportart.

Der mit 155.000 Euro dotierte Westminster 132. Große Preis von Berlin ist am Sonntag das herausragende Ereignis der insgesamt 20 Rennen (je 10 an beiden Tagen) auf der 154 Jahre alten Galopprennbahn Hoppegarten. Schöning hatte das Rennen im Jahre 2011 an seinen Geburtsort zurück geholt. Inzwischen wurde es von den weltweiten Rennsportbehörden viermal als bestes Galopprennen Deutschlands eingestuft.

-Anzeige-

Die Zuchtprüfung der Europa-Gruppe I führt über Derbydistanz von 2400 Metern und ist ein wichtiger Jahrgangsvergleich zwischen dreijährigen und älteren Pferden. Beste Chancen auf die Siegprämie von 100 000 Euro meldet der vierjährige Rebel’s Romance an. Der englische Gast aus dem Galopp-Imperium des Dubai-Herrschers Scheich Hamdan bin Mohammed bin Raschid Al Maktum wird von James Doyle geritten. Zu seinen stärksten Gegnern zählen Alter Adler (Andrasch Starke) und vielleicht die sensationelle Aufsteigerin Nastaria (Miguel Lopez), deren Leistungsgrenze wohl noch nicht aufgezeigt ist. Mit der erstmaligen Übertragung eines deutschen Gruppe-I-Rennens und eines Listenrennens in die Galopper-Hochburg Hongkong erreicht der deutsche Rennsport einen wichtigen Meilenstein.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben