Neue Fußballtore für das Freizeitzentrum Metronom

89
Adrian Powierski (Marktleiter REWE Markt Tegel), Viet Nguyen Duc (Inhaber REWE Markt Tegel), Felix Schönebeck („I love Tegel“), Alexander Ewers (Jugendstadtrat Reinickendorf) Bild: BA Reinickendorf

Das bezirkseigene Freizeit-, Sport- und Kulturzentrum Metronom konnte jetzt dank einer großzügigen Spende neue Fußballtore für seinen Streetsoccerplatz einweihen.

Die Spende in Höhe von rund 1.300 Euro kam von Viet Nguyen Duc, dem Inhaber der REWE-Marktes in Tegel. Seit dem Herbst 2021 besteht bereits eine Partnerschaft zwischen dem Markt und dem Metronom.

-Anzeige-

Dank an den Spender

Bezirksstadtrat Alexander Ewers (SPD) dankte Viet Nguyen Duc ausdrücklich für das Engagement in der Jugendfreizeiteinrichtung: „Verantwortungsvolle Unternehmerinnen und Unternehmer, die auch an die jungen Menschen in der Gesellschaft denken, braucht es heutzutage mehr denn je.“


Lesen Sie bitte auch Senat berät über Energiekrise und Tegel-Nachnutzung


Ihn als Jugendstadtrat freue es natürlich besonders, dass sich Herr Viet Nguyen Duc für die Kinder und Jugendlichen in Reinickendorf engagiert.

Die neuen Tore anzuschaffen, war das erste gemeinsame Projekt zwischen Viet Nguyen Duc und dem METRONOM. Die alten Fußballtore auf dem Platz waren nicht mehr standfest und mussten unbedingt ersetzt werden.

Regelmäßige Spenden

Herr Viet hatte seine Unterstützung damals spontan zugesagt und die Kosten als Spende an das Bezirksamt überwiesen.

Darüber hinaus erhält das Metronom regelmäßig Lebensmittelspenden von dem REWE Markt für die Essensausgabe an die jungen Besucherinnen und Besucher der Jugendfreizeiteinrichtung.

Das ermöglicht es, den gestiegenen Bedarf nach Essen in der Einrichtung zu decken. Ein Dank des Bezirksstadtrates ging auch an Felix Schönebeck von der Initiative „I Love Tegel“. Er hatte den Kontakt zwischen dem Metronom und dem Supermarktinhaber ursprünglich vermittelt.

Quelle: Bezirksamt Tegel

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben