Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz.
Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Potsdam (dpa/bb) – Bei großer Trockenheit und Hitzewerten bis 36 Grad sind in Brandenburg erneut Waldbrände ausgebrochen. Zunächst sei kurz vor Mittag bei Wittenberge (Prignitz) ein Feuer gesichtet worden, sagte der stellvertretende Brandenburger Waldbrandschutzbeauftragte Philipp Haase am Donnerstag auf Anfrage. Am Nachmittag habe es zwei weitere Waldbrände bei Hermsdorf im Landkreis Dahme-Spreewald und bei Heiligengrabe im Landkreis Ostprignitz-Ruppin gegeben.

Bei Wittenberge seien zehn Hektar Elbvorland mit Grün- und Waldflächen in Brand geraten, sagte ein Sprecher der Regionalleitstelle Nordwest. Die Feuerwehr sei mit Löscharbeiten im Einsatz und habe den Brand unter Kontrolle. Bei Heiligengrabe habe eine Strohpresse Feuer gefangen und die Flammen seien dann in einen Wald geschlagen. Dort lösche die Feuerwehr einen Brand auf etwa zwei Hektar.

Zum Brand in Hermsdorf gab es noch keine näheren Erkenntnisse. Die Feuerwehren seien erst auf der Anfahrt, sagte ein Sprecher der Regionalleitstelle Lausitz. Allerdings handele es sich dort um munitionsbelastetes Gebiet.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben