Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr.
Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

Berlin (dpa/bb) – Die Feuerwehr hat einen Brand in einer 400 Quadratmeter großen Lagerhalle in Berlin-Spandau gelöscht. Dort war am späten Nachmittag in der Motardstraße im Ortsteil Siemensstadt ein Feuer ausgebrochen, wie ein Sprecher der Berliner Feuerwehr am Donnerstagabend sagte. In der Halle standen demnach mehrere Baufahrzeuge, außerdem seien dort Gasflaschen gelagert worden. Die Feuerwehr war mit rund 60 Einsatzkräften vor Ort.

Wie die Feuerwehr twitterte, befanden sich in der Halle auch mehrere tausend Liter Öl und Diesel. Ein Übergreifen des Feuers auf die Flüssigkeiten sowie auf ein angrenzendes Verwaltungsgebäude sei verhindert worden. Zeitgleich war die Feuerwehr weiter im Berliner Grunewald im Einsatz, wo am frühen Donnerstagmorgen ein Brand ausgebrochen war, der sich im Lauf des Tages ausgeweitet hat.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben