Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild

Berlin (dpa/bb) – Auf der Berliner Stadtautobahn hat die Polizei einen mutmaßlichen Raser erwischt, der mit seinem Wagen fast doppelt so schnell unterwegs gewesen sein soll als erlaubt. Die Autobahnpolizei kontrollierte in der Nacht zu Sonntag die Geschwindigkeit auf der Autobahn 100, teilten die Beamten am Montag auf Twitter mit. «Spitzenreiter» war in der besagten Nacht demnach der 23-Jährige in seinem Wagen: Auf Höhe der Beusselstraße Richtung Charlottenburg soll er 156 Kilometer pro Stunde gefahren sein. Erlaubt ist dort ein Tempo von 80 Kilometer pro Stunde. Den Mann erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 1600 Euro und ein dreimonatiges Fahrverbot, hieß es.