Jazz-Open-Air an der Neuen Nationalgalerie

168
Jazz in the Garden
Zuletzt in den 80ern, nun zurück: Musik-Open-Airs an der Neuen Nationalgalerie. Bild: IMAGO/BRIGANI-ART

Ab dem 6. August findet im Skulpturengarten der Neuen Nationalgalerie erstmals seit 1986 wieder ein Jazz-Open-Air statt.

„Sound in the Garden“ heißt das Open-Air-Event, das letztmalig im Jahr 1986 im Skulpturengarten der Neuen Nationalgalerie stattgefunden hat. Nun der Neustart: An fünf Wochenenden vom 6. August bis 4. September treten zwischen den Skulpturen von Bernhard Heiliger, Henri Laurens oder René Sintenis unterschiedliche Musik- und Performance-Acts wie Älice, Wandermüd, Imran Ayata & Bülent Kullukcu mit Cavidan Ünal, caner teker & Nkisi sowie die Deep Gold Band auf.

-Anzeige-

Jazz im Grünen

Zuletzt fand das Event in den 80ern unter dem Namen „Jazz in the Garden“ statt. Einlass in den Skulpturengarten, in dem auch eine Bar aufgebaut ist, ist samstags jeweils ab 19 Uhr. Die Konzerte beginnen dann um 20 Uhr. Die Tickets gibt es für 15 Euro online oder an der Abendkasse. Los geht es am 6. August mit Dancehall der Chefboss-Sängerin Älice.

Text: red/kr