Symbolfoto
Symbolfoto

Berlin (dpa/bb) – Bei einer körperlichen Auseinandersetzung um eine Frau ist in Friedrichshain ein 23-jähriger Mann am Kopf verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, kam es in der Nacht zu Sonntag zu dem Streit mit Handgreiflichkeiten zwischen mehreren Männern in der Rochowstraße. Zuvor hatte die «B.Z.» berichtet. 

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte waren die Männer bereits verschwunden. Jedoch wurde die Polizei auf den 23-jährigen Mann in der Umgebung aufmerksam, der blutverschmiert war und eine Verletzung am Hinterkopf hatte. Der Mann gab zunächst an, beim Joggen gestürzt zu sein. Er berichtete aber im Zuge der Befragung durch die Polizei, dass er von mehreren Männern attackiert und mit einem schlagstockartigen Gegenstand am Kopf verletzt worden sei. Das Opfer wurde in ein umliegendes Krankenhaus gebracht.

Wenig später stoppte die Polizei in der Rochowstraße ein mit fünf Männern besetztes Auto. Sie waren laut Polizei an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen. Im Zuge dessen wurde ein ebenfalls 23-Jähriger als Tatverdächtiger ausgemacht. Der Mann gestand den Streit um die Frau und räumte auch die körperliche Auseinandersetzung ein. Er wiederum gab jedoch nach Angaben der Polizei an, sein Kontrahent sei mit einem Messer auf ihn losgegangen