Im August: Campus-Kino zeigt Filme in der Stasizentrale

201
Stasfilme
Im Hof der ehemaligen Zentrale der DDR-Staaatssicherheit werden Filme gezeigt. Bild: Bundesarchiv

Das Campus-Kino startet am 9. August auf dem Hof der ehemaligen Stasi-Zentrale in Lichtenberg. Bis 3.9. werden Spielfilme und Dokumentationen mit Bezug zur Staatssicherheit gezeigt.

Vom 9. August bis einschließlich 3. September wird der Innenhof der Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie wieder zur Open-Air-Spielstätte: Das Campus-Kino präsentiert vier Wochen lang Filme zur DDR-Geschichte.

-Anzeige-

Ehemalige Stasizentrale

Es geht um die Staatssicherheit, Anpassung und Widerstand, Archive und Aufklärung. Dienstags werden Dokumentarfilme, donnerstags Spielfilme gezeigt. Samstags will die Filmauswahl den Dialog zwischen den Generationen unterstützen.

Alle Filme sind nach 1989 produziert und verhandeln Themen wie Repression, Revolution
oder Aufarbeitung. Sie wecken Erinnerungen oder geben Raum für Fragen jüngerer Generationen.

In diesem Jahre sind unter anderem „Bettina“, „Lieber Thomas“ und die „Stasi-Komödie“ dabei, aber auch ältere oder unbekanntere Filme wie „Über das Meer“ (Fluchtgeschichte), Schlöndorffs „Die Stille nach dem Schuss“ oder Matti Geschonnecks „Die Nachrichten“ sind zu sehen

Vielfältiges Rahmenprogramm

Am historischen Ort, vor der Kulisse des ehemaligen Dienstsitzes von Stasi-Minister Mielke lässt sich zur Aktualität der Vergangenheit ins Gespräch kommen. Die abendliche Vorführung startet mit Kurzfilmen oder Material aus dem Bundesarchiv – Stasi-Unterlagen-
Archiv und dem Archiv der DDR-Opposition.

Im Anschluss sind alle Besucher eingeladen, sich mit Filmschaffenden, Fachleuten sowie
Zeitzeugen auszutauschen. Begleitend gibt es ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Ausstellungen, Führungen zum Film-Thema des Abends und samstags ein Film- und Werkstattangebot für Kinder.

Selbstverständlich gibt es ausreichend Liegestühle und Platz, Picknickdecke und Flasche Rotwein darf selbst mitgebracht werden. Der Eintritt ist wie üblich frei.

Detaillierte Informationen gibt es hier.

Text: Redaktion