Berghain nicht mehr unter den Top 10 der besten Clubs

238
Auch wenn das DJMag das Berghain nicht mehr in die Top-10-Liste wählt: Die Schlange vorm Kultclub Berghain bleibt lang. Bild: IMAGO / Votos-Roland Owsnitzki
Auch wenn das DJMag das Berghain nicht mehr in die Top-10-Liste wählt: Die Schlange vorm Kultclub Berghain bleibt lang. Bild: IMAGO / Votos-Roland Owsnitzki

Das britische Fachmagazin „DJMag“ veröffentlicht einmal pro Jahr die Liste der weltbesten Clubs. Darunter ist das Bergahin nicht mehr unter den Top 10, sondern auf Platz 12 abgerutscht.

Deutschlands bester Club steht nach dem Ranking des „DJMag“, bei dem hunderttausende Raver abstimmen, in Köln. Das Bootshaus,  sicherte sich dieses Mal wie auch im letzten Jahr Platz 5. Das Berghain stand im vergangenen Jahr noch auf Platz 6, musste nun aber sechs Plätze einbüßen.

-Anzeige-

Vier deutsche Clubs vertreten

Im Jahr 2022 sind nur vier deutsche Clubs unter den hundert besten Clubs weltweit. Neben dem Bootshaus und Berghain sind dies noch zwei weitere aus Berlin: das Watergate (Platz 35) sowie der Tresor (Platz 50).

Bester Club aus Spanien

Das „Hï Ibiza“ sei der Nummer-1-Club der Welt, teilte DJ Mag mit. Dem spanischen Club ist damit zum ersten Mal der Sprung nach ganz oben gelungen. Das Land mit den meisten Clubs, die in der Liste des DJMag vertreten sind, sind die Vereinigten Staaten: „Die USA holen sich den Titel als Clubland Nummer 1 vom Vereinigten Königreich mit einer Gesamtzahl von 16 Clubs zurück. 2021 lag Großbritannien mit 14 Clubs vorne.

Text: red/sara