Ein Pfeil weist den Weg zur Notaufnahme eines Krankenhauses.
Ein Pfeil weist den Weg zur Notaufnahme eines Krankenhauses. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Berlin (dpa/bb) – Ein Rollstuhlfahrer ist an einer Ampel in Berlin-Charlottenburg von einem Reisebus angefahren und schwer verletzt worden. Der 55-Jährige wollte am Montagabend an der Kreuzung Bismarckstraße/Schloßstraße bei Grün die Straße überqueren, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Als die Ampel auf Rot sprang, soll der Mann noch dabei gewesen sein, rückwärts auf die Mittelinsel zu fahren. Der Busfahrer, der an der Kreuzung wartete, soll losgefahren sein, als seine Ampel grün wurde. Der 55-Jährig kippte nach dem Zusammenstoß mit seinem Rollstuhl auf die Fahrbahn. Er verletzte sich an Arm, Bein, Kopf und Rumpf und kam zur stationären Behandlung in eine Klinik. Die Polizei ermittelt die Unfallursache.