Schwarzfahrer
Weniger Schwarzfahrer durch das 9-Euro-Ticket. Bild: IMAGO/Future Image

Dass das 9-Euro-Ticket sich großer Beliebtheit erfreut, hat wohl schon jeder bemerkt, der mit Regionalbahn oder Öffis fährt. Aktuelle Zahlen zeigen zudem, dass seit Juni weniger Menschen ohne gültigen Fahrschein unterwegs sind.

Auf eine Anfrage des Linken-Abgeordneten Sebastian Schlüsselburg haben Senat, BVG und S-Bahn Zahlen aus dem vergangenen Monat veröffentlicht. Demnach wurden bei 302.923 Kontrollen in den S-Bahnen 2.106 Menschen ohne gültigen Fahrausweis angetroffen. In den Bahnen der BVG waren es bei 441.963 insgesamt 5.355 Fahrgäste ohne Ticket.

Rund 1,7 Millionen Tickets verkauft

Im Vergleich: Im vergangenen Jahr wurden im Monat Juni 22.540 Menschen in der S-Bahn und sogar knapp 27.000 in U-Bahnen, Tram und Co ohne Ticket aufgegriffen.

Wie gut das 9-Euro-Ticket bei Berliner ankommt, zeigen auch die aktuellen Verkaufszahlen. So hat die BVG im Juni mehr als 1,2 Millionen Tickets verkauft. Bei der S-Bahn kauften noch einmal 491.000 Berliner das deutschlandweit geltende Ticket.

Das 9-Euro-Ticket gilt auch noch im Juli und im August und kann jeweils am ersten Tag des Kalendermonats erworben werden.

Dezeit diskutiert die Bundesregierung, wie es nach August und Ende des Aktionszeitraums weitergehen könnte. Verkehrsminister Wissing plädiert für bundesweit einheitliche Lösungen, will die Kosten aber wieder erhöhen. Die Linke fordert, das 9-Euro-Ticket zunächst bis Ende des Jahres zu verlängern. Denkbar wäre etwa ein Jahresticket für 365 Euro, wie es beispielsweise in Wien erhältlich ist. Dort gilt das Ticket für den Nah- und Regionalverkehr.

Text: kr

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben