Stau-Gefahr
Stau-Gefahr auf der A111. Bild: IMAGO/Eibner

Seit heute und bis zum 15. Juli ist die Fahrbahn der A111 stadteinwärts zwischen den Anschlussstellen Schulzendorfer Straße und Waidmannsluster Damm auf einen Fahrstreifen verengt.

Dadurch könne es vor allem im morgendlichen Berufsverkehr zu längeren Staus kommen. Die Arbeiten sollen am 15. Juli im Laufe des Tages abgeschlossen werden.

Stau-Umfahrung nicht sinnvoll

Verkehrsteilnehmende, die an der AS Schulzendorfer Straße abfahren wollen, um den Stau zu umfahren, müssen zudem die Arbeiten an dere Kreuzung Schulzendorfer Straße/Ruppiner Chaussee beachten. Das Linksabbiegen in die Ruppiner Chaussee, die parallel zur A111 verläuft, ist nicht möglich.

„Generell empfehlen wir, auch bei Stau auf der Autobahn zu bleiben. Das Umfahren eines Autobahn-Staus über Stadtstraßen bewirkt – wenn überhaupt – meist nur einen sehr geringen Zeitgewinn“, so die Verkehrsinformationszentrale, die die Stau-News veröffentlicht hat.

Text: red

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben