Die Karl-Marx-Straße in Neukölln. Bild: IMAGO/Schöning
Die Karl-Marx-Straße in Neukölln. Bild: IMAGO/Schöning

Ob soziale Treffpunkte oder Erholungsorte: Viele urbane Freiräume stehen vor großen Herausforderungen. In Neukölln wird jetzt die Lage der Kiezoasen rund um die Karl-Marx-Straße unter die Lupe genommen.

Die „Aktion! Karl-Marx-Straße“ lädt am 13. Juli zu einer Tour durch das Neuköllner Zentrum ein. Im Mittelpunkt steht das Thema „Freiräume“. Dazu werden „interessante Menschen, Konzepte und Projekte rund um die Karl-Marx-Straße“ besucht, heißt es in einer Ankündigung. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

„Urbane Freiräume haben für die nachhaltige Stadtentwicklung und die Lebensqualität im Zentrum eine hohe Bedeutung“, teilt das Gremium aus Kiezakteuren mit. „Sie bieten vielfältige Nutzungsmöglichkeiten: von der individuellen Erholung bis hin zu Orten des sozialen Miteinanders. Oftmals unterliegen diese Freiräume im Spannungsfeld der wachsenden Stadt aber auch unterschiedlichen Herausforderungen.“

Die Tour beginnt um 18 Uhr an der Rixbox auf dem Alfred-Scholz-Platz. Sie endet auf dem Kindl-Gelände. Dort können sich die Teilnehmer miteiander austauschen.

Interessierte werden gebeten, sich beim Citymanagement der „Aktion! Karl-Marx-Straße“ anzumelden:
cm@aktion-kms.de

Weitere Informationen zur Tour gibt es online.

Text: red/nm

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben