U-Bahn der Linie U3 nahe Krumme Lanke
U-Bahn der Linie U3 nahe Krumme Lanke Foto: imago / Jürgen Heinrich

Die Verlängerung der U-Bahn-Linie 3 ist zwar in Planung, bis zur Fertigstellung sollen aber noch so einige Jahre ins Land gehen. Die Bauarbeiten könnten bis 2030 oder sogar noch länger andauern.

Das erklärte jetzt die Berliner Mobilitätssenatorin Bettina Jarasch von den Grünen im Podcast „Richter und Denker“ der Berliner Morgenpost.

Am Mexikoplatz direkt in die S-Bahn

Trotzdem habe die Verlängerung dieser kurzen Strecke erst einmal Priorität, denn laut Jarasch sei es eine kurze Strecke – gerade mal 700 Meter. Dies könne man schnell und vor allem relativ kostengünstig umsetzen.

Die Linie der U3 soll von der derzeitigen Endhaltestelle Krumme Lanke bis zum Mexikolatz verlängert werden. Man soll von dort dann direkt in die S-Bahn umsteigen können. Zum Zuge soll hier übrigens erneut die Projektgesellschaft kommen, die bereits erfolgreich die U-Bahn-Linie 5 verlängert hatte. Dazu würden laut Jarasch im Moment Gespräche mit der BVG geführt werden.

Auch die U7 soll verlängert werden

Die Projektgesellschaft, die die Verlängerung der U-Bahn-Linie U5 fertiggestellt hat, soll auch an dieser Stelle wieder zum Einsatz kommen. Zu diesem Zweck werden bereits intensive Verhandlungsgespräche mit den Berliner Verkehrsbetrieben geführt.

Zusätzlich zu der U3 könnte es auch noch weitere Streckenverlängerungen geben. Unter anderem soll die U7 in beide Richtungen verlängert werden – aus Richtung Heerstraße in Spandau und über Rudow bis zum Flughafen BER.

Text: Red.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben