Bärenstarkes Comeback im Berliner Tierpark

112
Malaienbär Josy ist zurück. Bild: Tierpark Berlin
Malaienbär Josy ist zurück. Bild: Tierpark Berlin

Die Rückkehr der Gefährten: Die Malaienbären Frodo und Josy kehren zurück in ihre Heimat Berlin.

Ick hab dir vermisst! Nach einem Ausflug in Richtung Westen ziehen Josephine (22) und
Frodo (18) nach mehr als 15 Jahren nun wieder in ihre Geburtsstadt Berlin. Im
Regenwaldhaus des Tierpark Berlin teilen sich die beiden Malaienbären zusammen mit den
Schleichkatzen ab heute ein Zuhause.

-Anzeige-

Die kleinsten unter den Großbären

Die Malaienbären, auch „Sonnenbären“ genannt, sind die kleinste der acht Großbärenarten.
Namensgeber für den außergewöhnlichen Spitznamen ist der U-förmige Fleck auf der Brust.
Dank seines geringen Gewichts und der langen Krallen ist der Malaienbär ein großartiger
Kletterer. Am liebsten verbringt er den Tag hoch oben in den Bäumen – dösend, Sonne
tankend oder auf der Suche nach leckeren Früchten.

„Auf der Roten Liste der Weltnaturschutzunion IUCN sind die Malaienbären gefährdet“, erklärt Zoo- und Tierparkdirektor Dr. Andreas Knieriem. „Vor allem der Verlust ihrer Regenwälder macht ihnen zu schaffen. Zudem werden Organe von Bären in der traditionellen asiatischen
 Medizin auch als Heilmittel verwendet. Ihre Tatzen gelten in Suppen als delikate Einlage.“

Überschwängliche Liebe

Frodo kuschelt mit Michael Horn. Bild: Tierpark Berlin
Frodo kuschelt mit Michael Horn. Bild: Tierpark Berlin

Zurück zu den Wurzeln: Frodo kam 2004 im Tierpark Berlin zu Welt. Seine Mutter Tina
zeigte damals zu überschwängliche Muttergefühle. Durch übertriebene „Streicheleinheiten“
wurde das Fell von Baby Frodo arg in Mitleidenschaft gezogen. So wurde Tierpfleger
Michael Horn zum Adoptiv-Papa.

„Ich habe Frodo damals zusammen mit einem Kollegen mit
der Flasche aufgezogen. Er war ein ausgesprochen liebenswerter kleiner Kerl“, erinnert sich
der heutige Obertierpfleger Michael Horn und ließ es sich nicht nehmen, „seinen“ Frodo heute
persönlich aus Münster abzuholen.

Berliner Treff in Münster

Malaienbär-Dame Josephine, auch Josy genannt, wurde im Jahr 2000 im Zoo Berlin geboren. Sie zog am 1. Juni 2006 im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms (EEP) in den Allwetterzoo Münster, wo sie 2018 auf den gleichgesinnten Heimat-Berliner Frodo traf, der aus dem Königlichen Burgers‘ Zoo Arnheimfolgte.

Malaienbär-Dame Tina ist das quirlige Leben in der Wohngemeinschaft mit ihren 34 Jahren
inzwischen zu bunt. Die betagte Seniorin bezog vor einigen Tagen daher ein gemütliches
neues Eigenheim im hinteren Ruhebereich des Alfred-Brehm-Hauses.

Text: red

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben