Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild

Berlin (dpa/bb) – Ein Mann hat sich in Berlin-Hakenfelde laut Polizei einer Kontrolle entziehen wollen und mit seinem Auto zwei Streifenwagen gerammt. Vier Polizisten, eine Frau und drei Männer, wurden bei dem Vorfall in der Nacht zu Donnerstag im Berliner Westen verletzt, wie die Polizei weiter mitteilte. Die Streifenwagen sei stark beschädigt worden. Die Polizei wollte eigenen Angaben zufolge den Mann im Fall eines vorangegangenen Autodiebstahls überprüfen. Wann genau die Tat geschah, sagte die Polizei zunächst nicht. Der Mann sei unerkannt geflüchtet.

Den Angaben zufolge signalisierten die Polizisten dem Mann an der Kreuzung Neuendorfer Straße/Eiswerderstraße seinen Wagen am Straßenrand abzustellen. Der Aufforderung kam der Fahrer laut Polizei nicht nach, legte den Rückwärtsgang ein und rammte zuerst den einen, dann den anderen Streifenwagen. Der Mann fuhr davon, einer der Streifenwagen nahm die Verfolgung auf. An einer weiteren Kreuzung verließ der Mann den Wagen und lief davon.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben