Symbolfoto
Symbolfoto

Berlin (dpa/bb) – Den zweiten Tag in Folge hat die Klimaschutz-Initiative Letzte Generation in Berlin Straßen blockiert. Auf der Berlin Stadtautobahn 100 habe es am Donnerstagmorgen zunächst Beeinträchtigungen an den Ausfahrten Halensee und Sachsendamm gegeben, sagte eine Polizeisprecherin. Mehrere Menschen hätten sich auf der Fahrbahn festgeklebt.

Schon am Vortag hatte es laut Polizei an sechs Orten der A100 Blockaden gegeben, insgesamt seien 43 Menschen daran beteiligt gewesen. Gegen sie werde nun wegen Nötigung ermittelt. Zu Berichten der Initiative, wonach ein Demonstrant einen Fußtritt gegen den Kopf bekommen habe, lagen der Polizei zunächst keine Erkenntnisse vor.

Die Initiative bekräftigte am Donnerstag ihre Forderung an Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), sich gegen Ölbohrungen in der Nordsee auszusprechen.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben