Nachts im Naturpark Barnim
Nachts im Naturpark Barnim. Bild: IMAGO/teamwork

Neueste Erhebungen zeigen: Die Zahl der Einwohner von Brandenburg steigt weiter, besonders bei Berlinern ist das angrenzende Bundesland beliebt. Nicht zuletzt deshalb dürfte heute eine Onlinebeteiligung zur Achsenentwicklung Pankow-Wandlitz starten.

In Luftlinie liegen Pankow und Wandlitz 24,31 Kilometer auseinander. All diejenigen, die zwischen dem einen Berliner Bezirk und der anderen Brandenburger Gemeinde wohnen, können jetzt mitdiskutieren, wie man die Orte künftig besser miteinander verbuinden kann. In den kommenden Tagen sind also ortsansässige Experten gefragt. Sie sollen ihren individuellen und damit wichtigen Blick auf ihren Ort, Nachbarort und auch die Region einzubringen. Dabei geht es um die Beantwortung von Mobilitäts- und Städteplanungsfragen, die in zukünftige Planungen einfließen werden. Damit reagieren die beteiligten Gemeinden auf das Wachstum der Region.

Beteiligung  im Internet

Bis zum 8. Juli dieses Jahres wird das seit 2021 in Arbeit befindliche „Achsenentwicklungskonzept Pankow-Wandlitz“ durch eine Onlinebeteiligung auf mein.berlin.de präsentiert. Hier haben alle Interessierten die Möglichkeit, sich zum Thema zu informieren sowie durch einen digitalen und anonymen Fragebogen ihre Meinung abzugeben.

Die beteiligten Gemeinden versprechen sich von einer regen Teilnahme ein möglichst umfängliches Meinungsbild der Einwohner. Dieses soll danach in das Konzept einfließen, was eine weitreichende Beteiligung umso wichtiger macht.

Text: red

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben