Evakuiertes Hochhaus: Rückkehr aller Mieter in Sicht

Symbolfoto
Symbolfoto

Berlin (dpa/bb) – Knapp drei Wochen nach der Evakuierung eines Hochhauses an der Leipziger Straße in Berlin-Mitte können ab kommendem Freitag voraussichtlich alle Mieter zurückkehren. Da jede Wohnung separat ans Stromnetz wieder angeschlossen werden müsse, könnten die Betroffenen jedoch nicht zeitgleich zurück, teilte der Sprecher der zuständigen kommunalen Wohnungsgesellschaft WBM am Sonntag mit.

Außerdem sei die größte Herausforderung weiterhin der starke Wasserschaden an der Elektrik bis zur 12. Etage. Wenn aber alles nach Plan laufe, könnten die Mieterinnen und Mieter der unteren Etagen ab dem 17. Juni wieder in ihre Wohnungen. Die WBM werde die Mieterinnen und Mieter einzeln über ihren Zeitpunkt des Wiedereinzugs informieren. Vergangenen Freitag kehrten bereits die ersten Mieterinnen und Mieter ab der 13. Etage zurück.

Rund 300 Menschen aus 168 Wohnungen des 22-geschossigen Hochhauses hatten Ende Mai wegen eines Wasserschadens ihre Wohnungen verlassen müssen. Bis zur 12. Etage wurden unter anderem Kabel und elektrische Installationen komplett geschädigt. Der Grund dafür war ein defektes Druckventil. Nun werden nach Angaben des Sprechers vorsorglich alle Druckventile gewechselt.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben