Nach Schüssen Berlin-Kreuzberg: Prozess gegen 24-Jährigen

77
Ein Justizbeamter steht in einem Gerichtssaal.
Ein Justizbeamter steht in einem Gerichtssaal. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Berlin (dpa/bb) – Nach Schüssen auf einen Mann vor einem Spätkauf kommt ein 24-Jähriger ab Donnerstag (13.00 Uhr) vor das Berliner Landgericht. Die Anklage lautet auf versuchten Mord. Aus Rache soll er mit einem bislang unbekannten Mittäter im November 2020 auf einen 29-Jährigen geschossen haben. Das Opfer sei lebensgefährlich verletzt worden. Ein dritter Komplize habe den beiden Schützen mit einem Auto zur Flucht verholfen. Motiv soll ein Streit über einen als nicht ordnungsgemäß angesehenen Gruß durch einen Angehörigen der Familie des 29-Jährigen gewesen sein. Die mutmaßlichen Täter hätten das als Schmach empfunden und sich an irgendeinem Mitglied aus der gegnerischen Familie rächen wollen.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben