Mann attackiert und lebensgefährlich verletzt

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild

Berlin (dpa/bb) – Ein 29-Jähriger ist in Berlin-Lichtenrade von vier Männern so schwer zusammengeschlagen worden, dass er in einer Klinik notoperiert werden musste. Der Mann trug bei der Attacke am Donnerstagabend in der Groß-Ziethener-Straße einen Schädelbasisbruch, ein Hämatom am Kopf und diverse Schürfwunden davon, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Demnach schwebte der Mann zwischenzeitlich in Lebensgefahr. Die Polizei ermittelt zu den Hintergründen der Tat.

Mehreren Zeugenaussagen zufolge soll das Opfer von vier Männern umringt und von zwei von ihnen ins Gesicht geschlagen worden sein. Der Mann ging zu Boden, die Täter sollen ihn getreten haben, auch gegen den Kopf. Als ein Zeuge heraneilte, der die Männer zuvor durch lautes Brüllen zu vertreiben versucht hatte, liefen diese davon. Der Verletzte ging nach Hause. Zeugen alarmierten die Feuerwehr, die den Mann bewusstlos in seiner Wohnung fand.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben