Radsport: Mellowpark ist Landesstützpunkt

Der Mellowpark ist jetzt offizieller Landesstützpunkt. Bild: IMAGO / Ulli Winkler
Der Mellowpark ist jetzt offizieller Landesstützpunkt. Bild: IMAGO / Ulli Winkler

Die vom Berliner Radsport Verband e. V. genutzte Teilfläche des Mellowparks (An der Wuhlheide 250) wurde als Landesstützpunkt Radsport BMX Freestyle anerkannt.

Darüber informiert die Senatsverwaltung für Inneres und Sport. Die Rampenanlage wurde durch den TÜV geprüft und zur Nutzung freigegeben. Damit tritt der Nutzungsvertrag zwischen dem Schul- und Sportamt Treptow-Köpenick und dem Berliner Radsport Verband e. V. in Kraft.

Anerkannte Trainingseinrichtung

BMX Freestyle ist seit 2020 offiziell olympische Disziplin. Als Landesstützpunkt ist die Anlage nun eine anerkannte Trainingseinrichtung, in der hochwertiges Training für talentierte Sportler für den Landeskader BMX Freestyle mithilfe von qualifizierten Trainern stattfindet.

Ziel ist es, die Leistungssportstrukturen für den Nachwuchsbereich aufzubauen und zu festigen und die Kaderentwicklung langfristig zu stärken. Der Landesstützpunkt wird in Kooperation mit der Flatow-Oberschule (Eliteschule des Sports) betrieben und bietet somit die besten Voraussetzungen zur Talentförderung. Der Landeskader soll in den kommenden Jahren kontinuierlich wachsen und ab 2024 den Bundeskader ergänzen.

Außerhalb des Leistungssporttrainings steht die Anlage auch Sportvereinen für die Nutzung zur Verfügung.

Große Chancen

„Mit der Anerkennung des Landesstützpunktes sehe ich große Chancen für die Entwicklung des bezirklichen BMX-Sports, der bereits fester Bestandteil der Sportlandschaft in Treptow-Köpenick ist. Ich freue mich, wenn wir zukünftig neben unseren international erfolgreichen Wassersportlerinnen und –sportlern auch Erfolge im BMX-Freestyle verzeichnen können“, sagt Sportstadtrat Marco Brauchmann.

Text: red

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben