Wochen der Nachhaltigkeit in den Schönhauser Allee Arcaden

Imkern
Imkern auf dem Dach der Schönhauser Allee Arcaden. Bild: B. Ash

Nach pandemiebedingter Workshop-Pause starten die Schönhauser Allee Arcaden wieder mit den Nachhaltigkeitswochen durch.

Der Prenzlauer Berg ist traditionell einer der Berliner Kieze, in denen Nachhaltigkeit wirklich im Fokus der Bewohner steht.

Nach pandemiebedingter Workshop-Pause starten die Schönhauser Allee Arcaden wieder mit den Nachhaltigkeitswochen durch und zeigen, wie Umweltschutz im Großen und Kleinen funktioniert.

Nachhaltige Konzepte

Außerdem möchte man demonstrieren, welche nachhaltigen Konzepte und Strategien bereits heute im Shoppingcenter Alltag sind.

Neben Bekanntem wie den Shropshire-Schafen oder den Bienenvölkern auf dem Dach gibt spannende Workshops, nachhaltige Produkte und Marken zu bestaunen.

„Es ist immer wieder schön zu sehen, wie sehr sich unser Kiez engagiert, wenn es darum geht, die Umwelt und das Klima zu schützen“, sagt Anja Schieban, die Centermanagerin der Schönhauser Allee Arcaden.

Verschiedene Aktionen

„Mit unserer Aktion wollen wir unsere Besucherinnen und Besucher weiter inspirieren und auch ein wenig zeigen, was die Schönhauser Allee Arcaden selbst dazu beitragen.“

Am 4. Juni sind Kinder eingeladen, mehr über Re- und Upcycling zu erfahren und tolles Neues aus alten Tetrapacks herzustellen.

In einer kleinen Ausstellung im Untergeschoss zeigen die Mieter der Schönhauser Allee Arcaden nachhaltige Produkte und Ideen, die den Alltag umweltfreundlicher und smarter gestalten.

Auch eine Art „bewusster Shopping Guide“ wurde erdacht. An den Schaufenstern der Mieter, die bereits nachhaltige Konzepte anwenden, befindet sich ein Türsticker im bekannten Zebralook, der einen ersten Orientierungspunkt liefern kann.

Aktuelle Informationen zum Thema Nachhaltigkeit gibt es online.

Nachhaltige Produkte

Auf der Partnerfläche sind nachhaltige Startups und Unternehmen eingeladen, ihre Produkte zu präsentieren. Aktuell zeigt „Upcycle Berlin“ neue Möbel aus altem Berliner Bauholz.

Am 7. Juni kommt „MONGOLIAN GREEN LABELS“ in die Schönhauser Allee Arcaden und zeigt neben vielen nachhaltigen Produkten aus Schafwolle und Kaschmir am 8. und 9. Juni in spannenden Vorträgen viel Hintergrundwissen zur Natur, Kultur und Gastfreundschaft der Mongolei sowie Ökofreundlichkeit und nomadischer Nachhaltigkeit.

Als Dankeschön für Besucher startet am 10. Juni eine QR-Code-Aktion in und um die Schönhauser Allee Arcaden. Alle Teilnehmer haben am 10. und 11. Juni die Chance, beispielsweise Gutscheinkarten bis zu 250 Euro und wertvolle Sachpreise zu gewinnen.

Text: Redaktion

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben