Re-Use-Superstore an der Schloßstraße

Ein Vorläufer des
Ein Vorläufer des "Re-Use-Superstore": die "NochMall" der BSR. Bild: IMAGO/F. Anthea Schaap

Allerlei Gebrauchtwaren: Ein Re-Use-Superstore geht am 20. Mai im Einkaufszentrum „Das Schloss“ an den Start.

Vom 20. bis zum 28. Mai können Besucher an der Schloßstraße in Steglitz hochwertige Gebrauchtwaren kaufen: etwa Bekleidung, gut erhaltenen Hausrat, Vintagemöbel sowie gebrauchte, aber  funktionstüchtige Informations- und Kommunikationstechnik. Dazu werden kostenlose Reparaturen und Wissen zum Thema „Zero Waste“ angeboten.

Zusätzlich zum Gebrauchtwarenangebot können in einem Repair-Café Kleinelektrogeräte zur Reparatur gebracht werden, in einem Näh-Café werden die Reparatur und das Upcycling von Kleidung angeboten, dazu gibt es Aktionen rund um das Thema „Wertschätzung von Lebensmitteln“ sowie eine Versteigerung von originellen Raritäten, Liebhaberobjekten und anderen gut erhaltenen Gebrauchtwaren.

Ausstellung zu „Zero Waste“

In Sammelboxen können Brillen, Druckerpatronen und gebrauchte Versandmaterialien abgegeben und gesammelt werden. Eine Ausstellung informiert über die Kernthemen der Berliner Kreislaufwirtschaft unter dem Leitbild „Zero Waste“.

Dieser Re-Use Superstore mit dem Slogan „Nachhaltig shoppen im Schloss“ ist Teil der Initiative Re-Use der Senatsverwaltung und wird gemeinsam mit Partnerorganisationen aus der Re-Use-Community realisiert. Ziel ist es, die Wiederverwendung von Gebrauchtwaren in der Stadtgesellschaft zu verankern und dauerhaft zu etablieren.

Abfall vermeiden

„Mit der aktuellen Re-Use-Initiative wird ein weiterer Baustein zur Abfallvermeidung gesetzt, indem Rohstoffe eingespart und zu günstigen Preisen eine Vielzahl von gebrauchten Gegenständen angeboten werden“, heißt es aus der Senatsverwaltung.

Wie das Gebrauchtwarenkaufhaus NochMall der BSR, der Re-Use-Superstore im Galeria Kaufhaus am Hermannplatz und das Re-Use-Zentrum für klimaschonende Ressourcennutzung am Alexanderplatz liege auch der Super-Store im „Schloss“ zentral und sei sehr gut erreichbar.

Kunden sensibilisieren

Sibylle Wunderlich, Centermanagerin von „das Schloss“: „Wir freuen uns besonders, dass wir mit dem Re-Use-Superstore unsere Kunden und und Besucher im „das Schloss“ zu so wichtigen Themen wie Abfallvermeidung und Einsparung von Rohstoffen informieren und so zur Sensibilisierung beitragen können.“

Besucher finden in der Rotunde des Erdgeschosses Premium-Second-Hand-Mode, Mid-Century- und Vintagemöbel, Haushaltswaren und Dekoration, Bücher und Spielzeug, Laptops und Smartphones. Das gemeinsame Ziel der Akteure sei es, einen Beitrag zum Aufbau einer ressourcenschonenden Kreislaufwirtschaft zu leisten und für nachhaltigen Konsum zu werben.

Viele Partner

Zum Store gehören das Label Zweimalschön der Deutschen Kleiderstiftung, die NochMall, die Firma ANTIKOLIS für erlesene Vintageprodukte zum Wohnen und Einrichten, der Shop Rebound Stuff und die gemeinnützige GmbH AfB für hochwertige refurbished Elektronikgeräte.

Zudem werden Muharrem Batman ein Repair-Café und Frau Julia Theurig ein Näh-Café anbieten. Der Verein „Restlos glücklich“ plant darüber hinaus Aktionen rund um das Thema Lebensmittelwertschätzung.

Weitere Information zu der Re-Use-Initiative gibt es online.

Text: red/nm

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben