Drama in Dortmund: Hertha rutscht durch 1:2 in Relegation

Kampf
Szene aus Spiel Dortmund gegen Hertha. Bild: Imago/Eibner

Dortmund (dpa) – Hertha BSC zittert weiter. Durch das 1:2 (1:0) bei Borussia Dortmund verpassten die krisengeschüttelten Berliner auf dramatische Weise den möglichen direkten Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga. Statt einer rauschenden Rettungsparty steht für Trainer Felix Magath die Vorbereitung auf die Relegationsspiele gegen den Dritten der 2. Liga an. Gespielt wird am kommenden Donnerstag im Berliner Olympiastadion und vier Tage später beim Kontrahenten, der erst am Sonntag feststehen wird. Wahrscheinlich geht es gegen Magaths Ex-Club Hamburger SV oder Darmstadt 98.

Ishak Belfodil brachte die Hertha per Foulelfmeter in der 18. Minute gegen den anfangs enttäuschenden Vizemeister in Führung. Der BVB schlug aber durch Erling Haaland (68.) und Youssoufa Moukoko (84.) noch zurück. Der bange Blick nach Schwaben zur Partie des VfB Stuttgart gegen Europacup-Teilnehmer 1. FC Köln war somit notwendig. Der letzte Konkurrent um den rettenden Platz 15 gewann durch ein Tor in der Nachspielzeit mit 2:1 und überholte die Hertha somit noch. Vor zehn Jahren scheiterte die Hertha beim sechsten und bislang letzten Abstieg ihrer Bundesliga-Geschichte in der Relegation dramatisch an Fortuna Düsseldorf.

Für den Hauptstadt-Club geht eine weitere turbulente Saison damit in die Verlängerung. Magath war von Geschäftsführer Fredi Bobic erst im März als Retter engagiert worden. Mit ihm schafften die Berliner drei Siege und ein Unentschieden. Aber: Vier Spiele gingen verloren.

Magath brachte den Teamgeist in eine als seelenlos beschriebene Mannschaft zurück. Auch in Dortmund stimmte die Einstellung, doch es reichte wieder nicht. Nach der heftigen 1:4-Pleite im Derby gegen Union Berlin standen die Prognosen noch Mitte April richtig schlecht. Doch danach gelangen gegen Augsburg (1:0), Stuttgart (2:0) und Bielefeld (1:1) drei Spiele ohne Niederlage gegen direkte Konkurrenten. Dennoch wurde die mögliche Rettung zwei Mal verpasst, zuletzt beim 1:2 gegen Mainz – und nun in Dortmund zum dritten Mal.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben