Rechtsextremer Übergriff auf Bibliothek

In der Bibliothek in Tempelhof wurden erneut Bücher beschädigt, die sich kritisch mit dem Rechtsextremismus beschäftigen. Bild: IMAGO/Joko
In der Bibliothek in Tempelhof wurden erneut Bücher beschädigt, die sich kritisch mit dem Rechtsextremismus beschäftigen. Bild: IMAGO/Joko

In der Bezirkszentralbibliothek „Eva-Maria-Buch-Haus“ sind erneut stark zerstörte Bücher entdeckt worden. Der Bezirk vermutet einen rechtsextremen Hintergrund.

Nach den Ereignissen im letzten Jahr sei dies der insgesamt dritte Vorfall, heißt es aus dem Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg. „Auffällig dabei ist wieder, dass sich alle Titel auf kritische Weise mit rechten Tendenzen beschäftigen, darunter beispielsweise ein weiteres Mal ,Die Rechte Mobilmachung – wie radikale Netzaktivisten die Demokratie angreifen‘ von Patrick Stegemann und Sören Musyal.“

Eine bislang weiterhin unbekannte Person habe die beschädigten Bücher im Publikumsbereich der Bibliothek zurückgelassen, wo sie von Bibliotheksmitarbeitern gefunden wurden.

„Angriff auf die Demokratie“

Kulturstadtrat Tobias Dollase (parteilos, für CDU) verurteilt den erneuten Vorfall: „Dieser wiederholte rechte Übergriff auf die Bibliothek in Tempelhof ist feige und zielt auf unsere Meinungsfreiheit und Demokratie. Und ist leider kein Einzelfall – so wurden jüngst in dieser Bibliothek wieder unbefugt Propagandamaterialien rechter Gruppierungen ausgelegt“

Bibliotheken seien starke Orte des Wissens und der Freiheit, die es zu verteidigen gilt. Dollase: „Wir werden uns auch in Zukunft solchen rechten Angriffen gemeinsam und entschlossen entgegenstellen.“ Der Vorfall wurde der Polizei gemeldet.

Veranstaltungen gehen weiter

Als Reaktion auf die vergangenen Vorfälle zerstörter Bücher hatte die Stadtbibliothek bereits im letzten Jahr die betroffenen Medien in einer Vitrine kuratiert und die thematische Veranstaltungsreihe „Starke Seiten“ ins Leben gerufen. Sie gibt Bürgern die Möglichkeit, Autoren von betroffenen Büchern zu begegnen und sich mit ihnen auszutauschen. Die Reihe wird auch in diesem Jahr fortgesetzt.

Text: red/nm

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben