Woidke empfängt Vize-Gesundheitsministerin Mykychak

Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident von Brandenburg, spricht im Brandenburger Landtag.
Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident von Brandenburg, spricht im Brandenburger Landtag. Foto: Soeren Stache/dpa/Archivbild

Potsdam (dpa/bb) – Zu einem Gespräch über Hilfen für die Gesundheitsversorgung der Ukraine nach dem russischen Angriffskrieg empfängt Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) am Freitag die Vize-Gesundheitsministerin der Ukraine, Iryna Mykychak. An dem Gespräch nehmen auch Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) und Finanzministerin Katrin Lange (SPD) teil. Dabei soll es auch um die Hilfe gehen, die Brandenburg für die Kriegsflüchtlinge leistet. Im Anschluss (11.30 Uhr) soll es eine Pressekonferenz von Woidke und Mykychak geben.

Anschließend trifft sich Mykychak mit Vertretern des Potsdamer Klinikums Ernst von Bergmann, um sich für Hilfslieferungen zu bedanken. Das Klinikum hat nach eigenen Angaben seit Kriegsbeginn vier Hilfslieferungen mit medizinischem Material in die Ukraine entsandt. Schon seit 2015 habe das Klinikum enge Verbindungen in die Ukraine, etwa über das Pflege-Kollege in Lviv, die Staatliche Medizinische Universität Kiew sowie zu dem Staatlichen Landeskrankenhaus für Kinder- und Jugendliche «Ochmadit» in Kiew.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben