Alles neu am Reformationsplatz

166
Neuer Reformationsplatz
So sah der Reformationsplatz noch 2019 aus. Bild: IMAGO/Jürgen Ritter

Der Reformationsplatz ist einer der bedeutendsten historischen Orte in der Spandauer Altstadt. In den letzten Jahren wurde er denkmalgerecht erneuert und verschönert. Am 14. Mai wird er nun wieder der Öffentlichkeit übergeben.

Alles neu am Reformationsplatz. Passend zum Tag der Städtebauförderung am 14. Mai, 12.30 Uhr, wird der neue Reformationsplatz an die Öffentlichkeit übergeben. Neues Stadtmobiliar, Beleuchtung und Pflaster wurden ergänzt oder erneuert und der barrierefreie Zugang verbessert. Die Baumaßahme wurde mit 1,9 Millionen Euro aus Bundes- und Landesmitteln der Städtebauförderung realisiert.

-Anzeige-

„Seit dem Spatenstich im Juli 2020 ist aus dem in die Jahre gekommenen Reformationsplatz ein wahres Schmuckstück geworden. Modern und zeitgemäß, barrierefrei und von hoher Aufenthaltsqualität erstrahlt der nördliche Anlaufpunkt der Altstadt Spandau in einem völlig neuen Glanz. Ich bedanke mich bei der Kirchengemeinde St. Nikolai und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung für die gute Zusammenarbeit“, so Stadtrat Thorsten Schatz, der bei der Übergabe vor Ort sein wird. 

Lebensqualität verbessern

Und Christian Gaebler, Staatssekretär für Bauen und Wohnen, ergänzt: „Wir wollen die Lebensqualität in den Berliner Kiezen verbessern. Bei der Erneuerung des Reformationsplatzes wurde deshalb mit Unterstützung der Städtebauförderung ein hochwertiger öffentlicher Raum geschaffen, der auch barrierefrei allen zur Verfügung steht. Insgesamt werden in diesem Jahr in Berlin mehr als 120 Millionen Euro von Bund, Land und der Europäischen Union in 69 Gebieten der Städtebauförderung investiert.“ 

Text: kr/red

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben