Spandau will Champions-League-Abschied mit Anstand

Ein Spielball liegt auf dem Rasen.
Ein Spielball liegt auf dem Rasen. Foto: Stuart Franklin/Getty Images Europe/Pool/dpa/Symbolbild

Berlin (dpa/bb) – Die Wasserballer von Spandau 04 wollen sich mit einem Erfolg aus der Champions League verabschieden und vor heimischer Kulisse auch Wiedergutmachung für die Pleite im Pokalendspiel betreiben. An diesem Dienstag (19.00 Uhr) empfangen die Berliner in der Schöneberger Schwimmhalle Roter Stern Belgrad. Die Gäste treten als Achter und Letzter der Hauptrundengruppe B an, Spandau ist Sechster. Beide haben keine Chance mehr auf das Erreichen des Finalturnieres mit insgesamt acht Teams.

In dieser Champions-League-Saison haben die Serben nur einen Sieg geschafft – Ende Oktober vergangenen Jahres gewannen sie mit 12:9 ausgerechnet gegen Spandau. Nach dem schwachen Auftritt bei der Endspielniederlage der Spandauer gegen Waspo Hannover (9:17) am Samstag müsse sich jeder Spieler «am Schlafittchen packen und zeigen, dass das nicht unser wahres Gesicht war», forderte Manager Peter Röhle.

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben