Lichtenberg: Wo Wirtschaft weiter wachsen soll

186
Bezirksamt
Im Bezirksamt fallen die Entscheidungen, wenn es um die Entwicklung der Wirtschaft geht. Bild: Imago/Frank Sorge

In Lichtenberg hat ein Beteiligungsprozess rund um die Wirtschaftsflächen im Bezirk begonnen. Jetzt sind Ideen und Vorschläge von Bürgern und Unternehmen gefragt.

Der Beteiligungsprozess zum Wirtschaftsflächenkonzept des Bezirks Lichtenberg hat jetzt begonnen. Hier finden Interessierte den Zugang.

-Anzeige-

Flächen für die Wirtschaft

Bis Ende September haben dort Unternehmen, Anwohner und Interessierte die Möglichkeit, Ideen und Vorschläge für das bezirkliche Wirtschaftsflächenkonzept einzubringen.

Bis Ende Dezember werden sie auf dem Portal fortlaufend über den Erarbeitungsprozess informiert.

Das Wirtschaftsflächenkonzept wird mit dem Ziel erarbeitet, die bezirkliche Gewerbeflä-chenkulisse zu sichern und weiterzuentwickeln.

Bedarfsgerechte Infrastruktur

Es identiziert notwendige Maßnahmen und Instrumente, um die bestehenden Gewerbeflächen für eine gewerbliche und industrielle Nutzung zu erhalten, sowie regionale Wachstumspotenziale.

„Unser wachsender Bezirk achtet auf eine bedarfsgerechte Infrastruktur. Wohnen, leben und arbeiten in Lichtenberg braucht innenstadtnahe und bedarfsgerechte Gewerbeflächen“, erklärte Bezirksbürgermeister Michael Grundst (Die Linke).

Das mit Bürgerbeteiligung zu erarbeitende Wirtschaftsflächenkonzept werde berücksichtigen, welchen Bedarf der Bezirk hat und wie sich die Nachfrage entwickeln wird.

Umfangreiche Möglichkeiten

Das sei ihm wichtig, damit Lichtenberg ein zukunftsfähiger Wirtschaftsstandort bleibt, wo Menschen existenzsichernde Arbeitsplätze finden.

Im Zuge des Erarbeitung des Wirtschaftsflächenkonzept werden umfangreiche Beteiligungsformate durchgeführt.

Text: Redaktion

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben