Arbeiten im Treptower Park: Absperrungen bitte respektieren

217
Frühling im Treptower Park. Bild: IMAGO / Jürgen Held
Frühling im Treptower Park. Bild: IMAGO / Jürgen Held

Damit der Treptower Park als Naherholungsgebiet saniert und schöner gestaltet werden kann, dürfen die aktuell abgesperrten Bereiche nicht betreten und zerstört werden.

Die Sanierungsarbeiten im Bereich zwischen Sowjetischem Ehrenmal und der Straße am Treptower Park wurden in den vergangenen Tagen immer wieder gestört. Bauzäune werden ignoriert und umgeworfen, die frisch angelegten Wiesen- und Rasenflächen betreten und neu gesetzte Pflanzen herausgerissen und entwendet.

-Anzeige-

Absperrungen akzeptieren

Dazu Claudia Leistner, Bezirksstadträtin für Stadtentwicklung, Straßen-und Grünflächen, Umwelt-und Naturschutz: „Damit die Maßnahmen gelingen und der Treptower Park für Besucherinnen und Besucher noch schöner werden kann, bitte ich darum, die Arbeiten und Absperrungen zu akzeptieren und Mitmenschen, die das nicht tun, gegebenenfalls vor Ort darauf hinzuweisen.“

Neuer Rasen und neue Pflanzen

Derzeit werden 7.600 Quadratmeter Wiese und 9.500 Quadratmeter Rasen ausgesät und sowie ca. 10.000 Stück Efeu und ca. 8.000 Stück Gehölze neu gepflanzt.

Text: red

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben