Schauspieler Simon Licht baut jetzt umweltfreundliche Segelboote

Der TV-Schauspieler Simon Licht bei einem Fototermin im Verein Seglerhaus am Wannsee. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Schauspieler Simon Licht („Der Baader Meinhof Komplex“) baut jetzt Segelboote und will so auch einen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

„Wir haben das erste recycelbare Klassenboot der Welt produziert“, so der 55-jährige Berliner im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Klassenboote sind Einheitsboote. Um mit ihnen an Regatten teilzunehmen, müssen sie die jeweiligen Klassen-Regeln erfüllen. Lichts Modell besteht den Angaben zufolge aus Flachs-Faser und recycelten Verbund-Werkstoffen. „Es ist zu 95 Prozent recycelbar. Der CO2-Fußabdruck unseres Bootes liegt 85 Prozent unter einem gewöhnlichen Plastikprodukt.“

Erste Erlebnisse im Segeln

Das erste Modell sei ein Optimist, also ein Segelboot für Kinder und Jugendliche, so Licht. Gerade ihnen wolle man ermöglichen, „ihr erstes Erlebnis in ihrem Sport, in diesem Fall zu segeln, nachhaltig zu gestalten“.

Recycling, Kreislaufwirtschaft und ressourcenschonende Produkte seien im Wassersport bisher weitgehend Fehlanzeige. „Ausrüstung, Boote, Boards, Segel bestehen durchgehend aus nicht recycelbarem Kunststoff, giftigen Harzen und Klebern.“ Das wolle er ändern. Er fertige in Italien, Portugal, Slowenien und Deutschland, erklärte Licht.

Alte Boote sind Gefahr für Ökosysteme

„Die Menge von alten Booten und Boards seit den 70er Jahren ist europaweit unvorstellbar. Diese verrottenden Boote, zum Teil noch mit alten Motoren, Gummi, PVC und GFK stellen eine riesige Gefahr für Ökosysteme und Grundwasser dar.“

Es gehe um Zehntausende alte Boote allein in Deutschland. „Gerade in Deutschland ist das Thema Recycling diesbezüglich noch in den Kinderschuhen.“ Lichts Projekt Khulula wird am 2. April im Rahmen einer Veranstaltung der Stadt Hamburg zur Einweihung des Jugend und Inklusionshafens an der Alster vorgestellt.

Am Sonntag bei „Inga Lindström“ zu sehen

Simon Licht ist dem TV-Publikum aus vielen Auftritten bei Serien und Filmen bekannt – bisher in fast 140 Rollen. Unter anderem spielte er 2009 und 2010 in über 200 Folgen der ARD-Telenovela „Rote Rosen“ als Peter Weller mit. An diesem Sonntag um 20.15 Uhr ist der Schauspieler im ZDF-„Herzkino“-Film „Inga Lindström: Geliebter Feind“ zu sehen.

Quelle: dpa

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben