Radelnd durch Bayerns Mitte

Radeln
Ausgebaute Radwege mit Ausblick. Bild: Bild: djd/Fränkischer WasserRadweg/Jens Wegener

Unterwegs am Fränkischen WasserRadweg: Ob mit oder ohne Gepäck – in Franken ist beides möglich.

Nicht nur im Alltag, sondern auch im Urlaub liebäugeln immer mehr Menschen damit, mit dem Fahrrad zu fahren. Entspannte oder sportlich ambitionierte Touren liegen bei Urlaubern gerade voll im Trend. E-Bikes sorgen dafür, dass sich selbst Senioren längere Tagesetappen zutrauen können.

Die aktive Reiseform ist zunehmend auch für Familien attraktiv: Gut ausgebaute und weitgehend steigungsfreie Strecken wie der Fränkische WasserRadweg können von größeren Kindern bequem bewältigt werden. Auf rund 460 Kilometern geht die Rundtour durch Bayerns kontrastreiche Mitte an den Ufern von Flüssen und Kanälen entlang zu Seen, Schlössern und mittelalterlichen Burgen. Drei Querverbindungen bieten die Möglichkeit, das Routing zu variieren. Komfortable Urlaubspakete machen unbeschwerte Fahrten durch drei malerische Ferienlandschaften möglich.

Seen, Natur und Romantik

Der Weg ist auf dem Fränkischen WasserRadweg immer das Ziel. Die Route führt durch mehrere Urlaubsregionen, wie das Fränkische Seenland, den Naturpark Altmühltal, bis ins Romantische Franken. Eckpunkte sind die Städte Dinkelsbühl und Rothenburg ob der Tauber im Westen sowie Neumarkt in der Oberpfalz und Beilngries im Osten.

Seen-Runde

Die historischen Altstädte lassen für Besucher das Mittelalter lebendig werden. Viele Bademöglichkeiten an Flüssen und Seen laden zu entspannten Radelpausen ein. Hier stehen auch vier konkrete Streckenvorschläge samt GPX-Daten zum Download bereit: Neben einer Rundtour mit 390 Kilometern sind auch eine West- und eine Osttour sowie eine Seen-Runde mit Längen zwischen 140 und 180 Kilometern möglich. Wer seinen Urlaub nicht selbst planen möchte, kann über die Website auch pauschale Reiseangebote finden.

Das Gepäck reist voraus

Die individuellen Touren regionaler Anbieter wie Franken Radreisen sorgen für einen entspannten Radurlaub. Der Veranstalter bietet unter anderem eine achttägige Reise von und nach Ansbach mit sieben Übernachtungen in Hotels auf 3-Sterne-Niveau inklusive Frühstück an. Auf sieben Etappen werden täglich zwischen 40 und 70 Kilometer zurückgelegt.

Das große Plus ist der Gepäcktransport. Radfahrer müssen sich nicht auf ein paar Habseligkeiten in prallen Packtaschen beschränken, sondern können ihren Koffer jeden Morgen zur nächsten Unterkunft transportieren lassen. Auf Wunsch stellt der Veranstalter seinen Kunden Fahrräder und E-Bikes zur Verfügung. Zum Reisepaket gehört zudem die Ausstattung mit Karten und GPX-Navigationsgeräten sowie eine Service-Hotline, die den Fahrradfahrern bei technischen Problemen oder anderen Notfällen Unterstützung bietet. Im Internet gibt es weitere Details zur Reiseplanung, zu den einzelnen Bahnhöfen, fahrradfreundlichen Gastgebern und sämtlichen Service-Angeboten rund ums Fahrrad.

Text: djd

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben