Ukraine: Reinickendorf baut Hilfe für Geflüchtete aus

1060
Ukrainische Flüchtlinge werden auf dem Berliner Hauptbahnhof empfangen. Freiwillige Helfer versorgen die Kriegsflüchtlinge mit Kleidung, Lebensmitteln und Hygieneartikeln. Bild: IMAGO/Future Image
Ukrainische Flüchtlinge werden auf dem Berliner Hauptbahnhof empfangen. Freiwillige Helfer versorgen die Kriegsflüchtlinge mit Kleidung, Lebensmitteln und Hygieneartikeln. Bild: IMAGO/Future Image

Mit dem Netzwerk „Willkommen in Reinickendorf“ und dem Ehrenamtsbüro baut der Bezirk Reinickendorf eine Struktur zur Koordination der bezirklichen Hilfen für Geflüchtete aus der Ukraine auf.

Bedürftige aus der Ukraine sollen so schnell und effektiv praktische Unterstützung erfahren und mit Spenden und Informationen versorgt werden, heißt es aus dem Bezirksamt Reinickendorf.

-Anzeige-

Bezirksbürgermeister Uwe Brockhausen (SPD): „Ich bin überwältigt vom Engagement der Reinickendorfer, um den Tausenden vor Krieg und Zerstörung flüchtenden Menschen aus der Ukraine wirksam zu helfen. Herzlichen Dank dafür.“

Weitere Aufnahmen ermöglichen

Momentan benötige das Ankunftszentrum in Reinickendorf keine weiteren Spenden, da dort bereits sehr viele Spenden eingegangen sind. Gegenwärtig werde das Tempohome auf dem Gelände der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik freigezogen, um Plätze für weitere Aufnahmen freizumachen.


Lesen Sie auch: Hier hilft Spandau ukrainischen Flüchtlingen


Auch in der bald in Reinickendorf eröffnenden Unterkunft im ehemaligen Hotel Mercure nahe dem ehemaligen Flughafen Tegel wird zeitnah weitere Hilfe nötig sein. „Das WiR-Netzwerk und wir sind in sehr enger Abstimmung und werden in Kürze über Einzelheiten informieren, was konkret wo benötigt wird“, sagt Uwe Brockhausen.

Ehrenamtliche Hilfsangebote

Das Netzwerk „Willkommen in Reinickendorf e.V.“ (WiR-Netzwerk) engagiert sich seit vielen Jahren für geflüchtete Menschen und organisiert passende ehrenamtliche Hilfsangebote. Aktuelles unter:
wir-netzwerk.de
www.facebook.com/wirnetzwerk

Für allgemeine Fragen zur Lage im Bezirk Reinickendorf steht auch das Integrationsbüro zur Verfügung:
integrationsbuero@reinickendorf.berlin.de
(030) 90294-2012/2013/2015

Zudem gibt es jetzt eine zentrale Spendenanlaufstelle für Berlin im Hangar 1 in Tempelhof:
www.spenden-bruecke.de

Text: red/nm

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben