Landsberger Allee: Gleisbauarbeiten legen Berlins Osten lahm

801
In der Nonnendammallee laufen Baurbeiten an der Fahrbahn. Symbolbild: IMAGO/localpic
In der Nonnendammallee laufen Baurbeiten an der Fahrbahn. Symbolbild: IMAGO/localpic

Am 7. März starten Gleisbauarbeiten an der Landsberger Allee in Lichtenberg. Das hat massive Auswirkungen auf den Straßenbahn- und Autoverkehr im Berliner Osten.

Ab dem 7. März, um 7 Uhr, bis zum 10. April laufen am Straßenbahn-Knotenpunkt Rhinstraße/Landsberger Allee in Lichtenberg Gleisbauarbeiten. Zwischen Landsberger Allee und Allee der Kosmonauten sind die Linien M17 und 27 daher nicht wie gewohnt im Einsatz.

-Anzeige-

Die Linie M17 fährt zwischen S-Bahnhof Adlershof und Gudrunstraße beziehungsweise Betriebshof Lichtenberg sowie von Falkenberg über Gehrenseestraße bis hin zum Pasedagplatz. Die Linie 27 ist zwischen Krankenhaus Köpenick und Gudrunstraße beziehungsweise Betriebshof Lichtenberg im Einsatz. Das teilt die Verkehrsinformationszentrale Berlin mit.

Ersatzverkehr mit Bussen

Wo gebaut wird, fahren ersatzweise barrierefreie Busse, am Tag zwischen Allee der Kosmonauten/Rhinstraße und Alt-Hohenschönhausen beziehungsweise in der Nacht bis Gehrenseestraße. Die Linie M8 und 37 hält neben der gewohnten Strecke zusätzlich für umsteigende Fahrgäste an der Betriebshaltestelle Allee der Kosmonauten/Rhinstraße.

Im Rahmen der Bauarbeiten werden ein zweigleisiger Abzweig sowie die dazugehörigen Gleise ausgetauscht. Zusätzlich werden kleine Reparaturarbeiten im Gleisbereich und eine Inspektion am Gleichrichterwerk durchgeführt. 

Kreuzung an Landsberger Allee wird gesperrt

Für den Straßenverkehr ergeben sich für den 1. Bauabschnitt, der bis zum 27. März angesetzt ist, folgende Veränderungen: Die Landsberger Allee wird stadtauswärts im Kreuzungsbereich gesperrt und mit einer zweispurigen Umleitung über die Rhinstraße Richtung Tierpark und Pyramidenring zurück zur Landsberger Allee geführt. Auf der Landsberger Allee stadteinwärts ist das Linksabbiegen in die Rhinstraße ist nicht möglich.

Der Pyramidenring ist wegen der Umleitung des stadtauswärtigen Verkehrs auf der Landsberger Allee in Richtung Arendsweg zwischen Frank-Zappa-Straße und Rhinstraße gesperrt. Die Rhinstraße kann in Richtung Hohenschönhausen befahren werden. Alle Abbiegebeziehungen sind gegeben, lediglich das Linksabbiegen sei auf einen Fahrstreifen begrenzt, wird mitgeteilt.

Bereich weiträumig umfahren

Die Umleitungen sind ausgewiesen. Der Fußverkehr stadtauswärts wird über die Fußgängerfurt auf die gegenüberliegende Seite geführt. Der stadtauswärtige Radverkehr wird gleichfalls mit dem Fußverkehr über die Fußgängerfurt auf die gegenüberliegende Seite im Kreuzungsbereich geleitet.

Mit Verkehrsbeeinträchtigungen, besonders im Spätberufsverkehr, müsse gerechnet werden. Nach Möglichkeit sollte dieser Bereich weiträumig umfahren werden.

Text: red/nm

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben