Blütenreiches Frühlingserwachen am Bodensee

Bodensee
Frühlingshafte Auszeit am Bodensee. Bild: djd/Deutsche Bodensee Tourismus/Wolfgang Schneider

Die Region mit ihrem milden Klima lädt zu ersten Entdeckungstouren ein.

Der Bodensee mit seinem milden Klima gehört zu den Regionen hierzulande, in denen der Frühling als Erstes Einzug hält. Wenn die Schneefelder der im Süden aufragenden Alpenkette langsam schmelzen, breitet sich am nördlichen Ufer von Deutschlands größtem See schon ein weiß-rosa Blütenmeer aus.

Anfang April blühen Zwetschgen- und Kirschbäume, ein wenig später folgen Apfel und Birne. Die warme Frühlingssonne kräftigt das zarte Grün, lässt heilkräftige Wildkräuter und den heimischen Spargel gedeihen und motiviert Wanderer und Radfahrer zu aktiven Entdeckungstouren. Auf der leichten, rund dreistündigen Panorama-Radrunde beispielsweise können sich wintermüde Beine wieder ans Treten gewöhnen. Die Tour führt von Lindau aus durch malerische Dörfer, duftende Obstgärten und vorbei an sechs Aussichtspunkten, die zu ausgiebigen Pausen einladen.

Geschmackvolle Einblicke

Die landschaftlich, kulturell und kulinarisch außergewöhnlich vielseitige Region lässt sich während der Frühlingswochen vom 11. März bis zum 29. Mai 2022 besonders entspannt und genussvoll kennenlernen. In dieser Zeit bieten Spargelbauern, Winzer und Obstbrennereien bei Führungen und Verkostungen geschmackvolle Einblicke in ihre Produktion.

Auch die Gastronomie zwischen Lindau und Stockach feiert den Beginn der warmen Jahreszeit mit saisonalen Köstlichkeiten wie Hopfensprossen mit Kräuterflädle und Wildkräutersalat. Wer sich über die aktuelle Lage in den Bodenseer Obstgärten informieren möchte, klickt auf das Blütenbarometer unter www.frühlingswochen-bodensee.de. Neben dem aktuellen Blütenstand gibt es dort alle Informationen rund um den Frühling am Bodensee, spezielle Übernachtungsangebote und einen Veranstaltungskalender mit allen Führungen, Ostermärkten, Blütenfesten und Gartentagen.

Freie Fahrt zu alten Gemäuern

Geschichte kann man nicht nur in den schmucken Orten am Bodensee schnuppern, sondern auch in den vielen historischen Sehenswürdigkeiten. Besuche in alten Gemäuern wie Burg Meersburg, das Hohenzollernschloss in Sigmaringen oder Kloster und Schloss Salem lohnen sich immer. Aktivsein und Kultur lassen sich bei der rund 18 Kilometer langen Wanderung von Kressbronn nach Langenargen verbinden.

Am Ende der aussichtsreichen Tour liegt auf einer Landzunge direkt am See Schloss Montfort. Nach 147 Stufen ist der Schlossturm erreicht, von dem man einen einzigartigen Panoramablick genießen kann. Zurück nach Kressbronn geht es dann per Bahn. Die Busse der Seelinie, die Friedrichshafen und Überlingen verbindet, verkehren ganzjährig im 15-Minuten-Takt. Besitzer der Echt Bodensee Card haben freie Fahrt in Bus & Bahn.

Quelle: djd

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben