Wolfgang-Borchert-Schule hat endlich Platz für mehr

512
Gruppenfoto anlässlich der Schlüsselübergabe an der Wolfgang-Borchert-Schule (v.l.n.r.): Spandaus Bildungsstadtrat Frank Bewig, Bezirksbürgermeisterin Carola Brückner, Bildungssenatorin Astrid-Sabine Busse, Schulleiterin Daniela Mroncz und Senatsbaudirektorin Petra Kahlfeldt
Gruppenfoto anlässlich der Schlüsselübergabe an der Wolfgang-Borchert-Schule (v.l.n.r.): Spandaus Bildungsstadtrat Frank Bewig, Bezirksbürgermeisterin Carola Brückner, Bildungssenatorin Astrid-Sabine Busse, Schulleiterin Daniela Mroncz und Senatsbaudirektorin Petra Kahlfeldt

So ein Großprojekt hat Spandau lange nicht erlebt: Der Erweiterungsbau der Wolfgang-Borchert-Schule in Spandau ist fertiggestellt und startklar für den Schulbetrieb.

Mit einer symbolischen Schlüsselübergabe an Schulleiterin Daniela Mroncz haben Vertreter von Senat und Bezirk am Freitag „den erfolgreichen Abschluss des bislang größten Schulbauvorhabens im Bezirk im Rahmen der Berliner Schulbauoffensive“ gewürdigt, wie es aus dem Bezirksamt Spandau heißt.

-Anzeige-

Der moderne Fachraumtrakt ergänze die Schule in der Blumenstraße 13 um zeitgemäß ausgestattete Kunst-, Musik- und Naturwissenschaftsräume, einen Teambereich für das pädagogische Personal sowie Räumlichkeiten für die Verwaltung. Besonderes Highlight sei der großzügige teilbare Mehrzweckraum inklusive einer Mensa, mit der künftig der Ganztagesbetrieb sichergestellt werden könne.

„Ansprechendes Gebäude“

Astrid-Sabine Busse (SPD), Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, erklärte bei der Eröffnungsfeier in Spandau: „Der neue Erweiterungsbau bietet den Schülerinnen und Schülern zeitgemäß ausgestattete Fachräume sowie Smartboards und eine Mensa. In dem auch gestalterisch ansprechenden Gebäude kann die Schulgemeinschaft nun endlich an einem Ort zusammen lernen – und das ganz im Sinne guter Pädagogik.

Und weiter: „Mich freut es sehr, dass der Standort im Zuge des Aufbaus einer gymnasialen Oberstufe auf bis zu 780 Schülerinnen und Schüler anwachsen kann. Die Berliner Schulbauoffensive ist seit einiger Zeit besonders aktiv in Spandau und schafft dringend benötigten Schulraum für den wachsenden Bezirk.“

Die Erweiterung zeichne sich durch ein an das Bestandsgebäude angepasstes, gut gestaltetes und funktionales Gebäude aus, ergänzte Petra Kahlfeldt, Senatsbaudirektorin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen: „Die neue große Mensa, der neue Mehrzweckraum und gut ausgestattete naturwissenschaftliche Räume innen sowie neue Pausenhöfe und hochwertige Freiräume außen schaffen einen weiteren zeitgemäßen Lernort in Spandau.“

Bewig: „Schulgemeinschaft zusammenführen“

Frank Bewig (CDU), Bezirksstadtrat für Bildung, Kultur und Sport: „Der neue Erweiterungsbau der Wolfgang-Borchert-Schule ist definitiv ein Hingucker geworden. Er bringt uns unserem langfristigen Ziel, die bisher noch auf zwei Standorte verteilte Schulgemeinschaft im Schulkomplex Blumenstraße 13 zusammenzuführen, ein großes Stück näher. Auch die räumliche Unterbringung der gymnasialen Oberstufe im Verbund mit der B.-Traven-Gemeinschaftsschule am Standort der Wolfgang-Borchert-Schule ist damit sichergestellt.“

Der Erweiterungsbau ist das Ergebnis eines Wettbewerbs, den das Kölner Architekturbüro mvm+Starke für sich entscheiden konnte. Der individuell geplante Baukörper passt sich an die Gegebenheiten des Schulgrundstücks an und bildet mit den Bestandsgebäuden einen geschützten Schulhof. Zum Umfang der Baumaßnahme gehörte auch die Neugestaltung der Außenanlagen und Pausenflächen.

Der Schulneubau wurde im Rahmen der 1. Tranche der Berliner Schulbauoffensive in Amtshilfe für den Bezirk Spandau durch die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen geplant und errichtet. Mit rund 24,6 Millionen Euro Gesamtkosten handele es sich – abseits vom Wohnungsbau – um das größte Neubauvorhaben in Spandau seit mehr als 20 Jahren.

Text: red, Bild: Bezirksamt Spandau

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben