Neue Routen: Heidschnuckenweg im Norden wird vielfältiger

Heidschnuckenweg

Lust auf einen kleinen Rundweg durch die Lüneburger Heide? Oder doch lieber eine mehrtägige Trekkingreise? Der Heidschnuckenweg im Norden bietet seit Kurzem beide Möglichkeiten. Zum zehnten Geburtstag wird der Fernwanderweg um neue, kurze Rundwanderwege ergänzt.

Zwischen 1,4 und rund 21 Kilometer lang sind die zwölf neu ausgeschilderten Wege. Sie führen durch die unterschiedlichen Landschaften der Lüneburger Heide. Das teilt der Tourismusverband Lüneburger Heide GmbH mit.

Zurück zum Ausgangspunkt

Besonders für Kurzurlauber, die nicht gleich ganze Etappen des Heidschnuckenwegs wandern wollten, böten sich die kurzen Wegabschnitte an, sagt Verbandsgeschäftsführer Ulrich von dem Bruch. Auch auf den kürzeren Heideschleifen könne man die Landschaft erleben und in den Gasthäusern am Wegesrand einkehren. Ein weiterer Vorteil: Die Anreise mit dem eigenen Auto ist problemlos möglich, weil alle neuen Rundtouren wieder am Ausgangspunkt enden.

Text: dpa, Bild: Philipp Schulze/dpa/dpa-mag 

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben