Ein Turm der Wünsche für Nashörner

Die Nashorn-Pagode soll Zoo-Besucher auf das Thema Artenschutz aufmerksam machen.
Die Nashorn-Pagode soll Zoo-Besucher auf das Thema Artenschutz aufmerksam machen.

Am Bahnhof Zoologischer Garten wird bald ein neues, auffälliges Bauwerk zu sehen sein.

Für die Nashorn-Pagode im Zoo Berlin wächst aktuell ein 25 Meter hoher Turm in dem Himmel als Denkmal für den Artenschutz. Auf rund 14.000 Quadratmetern entsteht eine sumpfige Graslandschaft für Panzernashörner, Pustelschweine und Tapire, welche dem natürlichen Lebensraum der Tiere nachempfunden wird. Das teilt der Zoo Berlin mit.

Nach der Grundsteinlegung im Spätsommer 2021 hat sich einiges auf der Baustelle getan: Die letzten Elemente des Turms, bestehend aus 68 gestapelten Elementen aus Beton die jeweils bis zu zehn Tonnen wiegen, werden aktuell montiert.

Weithin sichtbar

Eine Turmspitze aus goldgelb lackiertem Blech wird später weit über die Grenzen des Zoos hinaus in der Sonne funkeln. Und auch der Rohbau des Innenbereichs sei bereits weit fortgeschritten und werde in wenigen Wochen fertiggestellt.

Zwischen hohen Gräsern und idyllischen Wasserläufen werden sich ab Frühjahr 2023 graue Schwergewichte ein Schlammbad gönnen. Die Gäste des Zoos können sich derweil auf eine Reise in die Heimat der vom Aussterben bedrohten Tiere begeben und mehr über ihren Lebensraum im Nordosten Indiens erfahren.

Spenden für Artenschutz

Im Zentrum der Anlage – dem 25 Meter hohen Turm – werden die Besucher an einem Wunschbrunnen die Möglichkeit haben, direkt einen Beitrag für den Artenschutz zu leisten. Sämtliche Spenden fließen in Artenschutzprojekte, unter anderem für den Schutz des Panzernashorns in nordostindischen Assam, so der Zoo Berlin.

 „Wir stehen vor einer großen, komplexen und überaus bedrohlichen Herausforderung. Auf Wünsche müssen Taten folgen, damit bedrohte Tiere wie das Panzernashorn auf unserer Erde langfristig eine sichere Zukunft haben“, erklärt Zoo- und Tierparkdirektor Andreas Knieriem. „Und wir müssen uns bewusstmachen, dass mit schwindender Biodiversität die Grundlage jeglichen Lebens auf unserem Planeten Stück für Stück verloren geht. Daher geht dieses Thema jeden einzelnen von uns an.“

Der auffällige Turm wird nun weit über die Grenzen des Zoos hinaus auf dieses wichtige Thema aufmerksam machen. Für den Bau der Nashorn Pagode sind insgesamt rund 20 Millionen Euro veranschlagt.

Text: red/nm, Bild: 2022 Zoo Berlin

 

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben