Hoher Krankenstand: Nun auch Einschränkungen bei der S-Bahn

135
S-Bahn Ausfälle

Die BVG hat ihr Angebot auf einigen Linien pandemiebedingt bereits reduziert. Nun fahren auch einige Bahnen der S-Bahn seltener. Die Fahrgäste sollen das aber nur minimal zu spüren bekommen.

Nun muss auch die S-Bahn Berlin ihr Verkehrsangebot vorübergehend leicht reduzieren. Das sei notwenig, „um einen stabilen und verlässlichen Fahrplan in allen Teilen der Stadt weiter aufrechtzuerhalten“, teilt die S-Bahn mit. Grund ist ein erhöhter Krankenstand unter den Lokführern. Die Mehrheit der Fahrgäste soll aber keine Einschränkungen spüren, da 98,1 Prozent des Angebots weiter fahre.

-Anzeige-

Die Änderungen im Detail

  • Die Taktverstärker innerhalb der Woche zu den Hauptverkehrszeiten auf den Linien S1, S3 und S5 entfallen. Der Zehn-Minutentakt bleibt bestehen.
  • An den Wochenenden (Sa/So) fährt die Linie S75 im 20-Minutentakt und die Linie S26 entfällt. Somit fahren die Züge der S25 von und nach Teltow Stadt nur im 20-Minutentakt.

Die BVG hatte ihre Fahrplananpassungen bereits in der vergangenen Woche bekanntgegeben. Wegen Ausfällen beim Personal gibt es seit heute Änderungen auf den Linien U2, U5, U6 und U9.

Text: kr/red, Bild: IMAGO/Frank Sorge

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben