Wohin des Weges? Befragung in Bussen und Bahnen startet

VBB
25.01.2021,xlakx,Wirtschaft,FFP2 Masken in oeffentlichen Verkehrsmitteln emspor, v.l.Corona-Pandemie, in oeffentlichen Verkehrsmitteln, in Geschaeften oder Arztpraxen gilt ab 25. Januar 2021 in Berlin-Brandenburg die Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken, dazu gehoeren OP-Maske, FFP2 oder KN95/N95 Maske, das Foto zeigt zwei jugendliche mit FFP2 Maske im Bus. Leegebruch *** 25 01 2021,xlakx,economy,FFP2 masks in public transport emspor, v l Corona Pandemic, in public transport, in shops or doctors offices is from 25 January 2021 in Berlin Brandenburg the obligation to wear medical masks, this includes OP mask, FFP2 or KN95 N95 mask, the photo shows two young people with FFP2 mask in the bus Leegebruch

Die 36 Verkehrsunternehmen im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) führen nach einer pandemiebedingten Pause zwischen dem 22. Januar und dem 10. Dezember wieder eine Verkehrserhebung in ihren Fahrzeugen durch.

Dabei werden rund eine Million Fahrgäste im gesamten Verbundgebiet zu ihrer aktuellen Fahrt befragt. Die Datenerfassung erfolgt anonym und dient als Grundlage für die Aufteilung der Fahrgeldeinnahmen an die Verkehrsunternehmen durch den VBB, teilt der Verkehrsverbund mit.

Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig und wird unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen durchgeführt.

Fragen zum Nutzungs-Mix

Da viele Fahrgäste auf ihren Wegen zur Arbeit oder in der Freizeit nicht nur mit einem Verkehrsmittel fahren, sondern unterwegs auch umsteigen, wechseln sie so unter Umständen auch das jeweilige Verkehrsunternehmen.

Um die Einnahmen durch die Ticketverkäufe je nach Verkehrsleistung gerecht auf die Verkehrsunternehmen aufteilen zu können, wird in der Regel alle drei Jahre eine umfangreiche Verkehrserhebung auf  den über 1.000 Linien des Verbundgebiets durchgeführt.

 

Die Befrager, die sich natürlich an 3G-Regel und FFP2-Maskenpflicht im ÖPNV halten, fragen nach dem Ticket bzw. der VBB-fahrCard. Darauf enthalten sind alle Informationen zur Tarifstufe, dem ausstellenden Verkehrsunternehmen und gegebenenfalls dem Preis. Darüber hinaus werden die Fahrgäste nach ihrem Fahrweg und Fahrziel im ÖPNV befragt.

Anonyme Auswertung

Die Auswertung erfolgt anonym und lässt keine Rückschlüsse auf den jeweiligen Fahrgast zu. Insgesamt dauert die Befragung nicht länger als zwei Minuten und ist bequem während der Fahrt möglich. Alle autorisierten Befrager weisen sich gegenüber den Fahrgästen aus.

Befrager sind keine Kontrolleure

Diese sind keine Kontrolleure und erheben kein erhöhtes Beförderungsentgelt. Die Verkehrserhebung wird trotz der noch andauernden Corona-Pandemie durchgeführt, da für die Einnahmenaufteilung nicht die absolute Nachfrage relevant ist, sondern das relative Verhältnis der Nachfrage bei den Verkehrsunternehmen zueinander. Deshalb sind die Daten auch bei coronabedingt niedrigerem Fahrgastaufkommen verwendbar.

Mehr Infos dazu: vbb.de/verkehrserhebung

Text: red, Bild: IMAGO / Jan Huebner

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben