Erste Lolli-Tests an Pankower Kita übergeben

Test zum Lutschen

Jugend- und Familiensenatorin Astrid-Sabine Busse hat heute der Kita Selma-Lagerlöf-Straße in Pankow die ersten Lolli-Tests für die Testungen von Kindern übergeben.

Begleitet wurde die SPD-Politikerin von den Maskottchen der Berliner Profivereine Berlin Volleys, Alba, Hertha, Eisbären, Füchse und Union.

Die neuen und benutzerfreundlichen Lolli-Tests werden künftig in allen Berliner Kindertagesstätten eingesetzt.

Zugleich wird eine Testpflicht für Kinder ab Vollendung des 1. Lebensjahres eingeführt. Die Testpflicht besteht an drei Tagen in der Woche.

Zuhause testen

Der Montag ist verpflichtend, die beiden anderen Tage werden von der Kita bestimmt. Die Testungen sollen grundsätzlich durch die Eltern zu Hause vorgenommen werden.

Der Kita muss mit Unterschrift der Eltern bestätigt werden, dass die Testung mit negativem Ergebnis durchgeführt wurde.

Die Kita kann aber auch bestimmen, dass die Lolli-Tests an einzelnen Tagen durch die Eltern in der Kita durchgeführt werden.

Kindgerechter Ersatz

„Die Lolli-Tests sind da und werden seit heute über die Bezirke an die Kitas verteilt. Die Testpflicht beginnt somit vielerorts ab dem 24. Januar, jedoch spätestens zum 31. Januar, falls die Lieferungen bis in die letzte Kita noch ein paar Tage dauern“, erklärte die Senatorin Busse auf dem Freigelände der Kita.

Die Lolli-Tests ersetzen die bisher verwendeten nasalen Antigen-Schnelltests. Die Lolli-Tests sind einfacher zu handhaben und damit kindgerechter.

Das ist ein weiterer wichtiger Schritt zum Schutz der Kinder. Wir nutzen jede Möglichkeit, den Gesundheitsschutz der Kinder und der Beschäftigten in der Kindertagesbetreuung zu erhöhen.“

Weitere Informationen zu den Lolli-Tests sind hier zu finden.

Text: Redaktion, Bild: imago images/Hardenfels

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben