Schwer verletzter Mann in Spandau: Polizei sucht Zeugen

Streifenwagen der Berliner Polizei mit Blaulicht unterwegs in Berlin. / Berlin police patrol car with blue lights on the road in Berlin. Berliner Polizei *** Berlin police patrol car with blue lights on the road in Berlin Berlin police patrol car with blue lights on the road in Berlin Berlin police sn_ph20211005-4753.jpg

Zu dem versuchten Tötungsdelikt in Spandau vom 14. Januar suchen Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin nach weiteren, unmittelbaren Tatzeugen.

Kurz nach 8 Uhr kam es im Barnewitzer Weg zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, in deren Folge einer der beiden, ein 36-Jähriger, durch mehrere Schüsse schwer verletzt wurde. Der Tatverdächtige konnte daraufhin zunächst fliehen, wurde aber am Flughafen BER festgenommen und erhielt einen Tag später einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes.

Doch noch gibt es viele offene Fragen zum Tathergang. Die Ermittler des Landeskriminalamtes bitten nunmehr potenzielle Zeugen der Tat und/oder der Flucht des Tatverdächtigen darum, sich dringend bei der Polizei Berlin zu melden. Dazu zählt unter anderem und ganz konkret eine Frau, die an der Kreuzung Barnewitzer Weg Ecke Perwenitzer Weg auf einen Polizeikollegen traf und Richtung Fehrbelliner Straße unterwegs war.

Sie wird von der Polizei Berlin wie folgt beschrieben:

  • 40 bis 50 Jahre alt
  • ca. 1,60 – 1,65 Meter groß
  • normale, schlanke Gestalt
  • dunkle Haare

Wer Hinweise geben kann, kann sich an die 1. Mordkommission des Landeskriminalamtes in der Keithstraße 30, 10787 Berlin-Tiergarten, unter der Telefonnummer (030) 46 64 91 11 11, per E-Mail oder an jede andere Polizeidienststelle wenden.

Text: red, Bild: IMAGO/Seeliger

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben