Labore fordern Priorisierung bei PCR-Testungen

PCR-Tests
Lange Schlangen auch vor der landeseigenen Teststelle im Rathaus Steglitz.

Eine Priorisierung bei PCR-Testungen soll die Labore entlasten. Was das bedeutet und wo sich Berliner mit und ohne Symptome derzeit kostenlos PCR-testen lassen können.

Sie gelten als bisher verlässlichste Methode, um Menschen auf das Coronavirus zu testen. Doch durch die steigenden Corona-Fallzahlen der Omikron-Welle wird die Nachfrage nach PCR-Tests immer größer. Vielerorts stehen Menschen mehrere Stunden an, um sich kostenlos testen zu lassen. Fast 50.000 PCR-Tests wurden in Berlin in der vergangenen Woche durchgeführt. Nun ist eine neue Priorisierung im Gespräch.

Demnach könnten sich bald nur noch Menschen mit positivem Schnelltestergebnis und Symptomen gratis testen lassen. Kostenlose PCR-Tests für Personen mit positivem Schnelltest, die aber symptomfrei sind und für diejenigen, die eine rote Meldung in ihrer Warn-App vorweisen, soll es dann nicht mehr oder nur in Einzelfällen geben.

Labore stoßen an Grenzen

Bislang gilt: „Wenn ein Test aus ärztlicher Sicht beziehungsweise aus Sicht des Gesundheitsamts notwendig ist, die Corona-Warn-App ein erhöhtes Risiko zeigt oder ein Schnelltest-Ergebnis positiv ist, werden die Kosten auf das SARS-Coronavirus-2 übernommen. Transferleistungsbeziehende, die aus medizinischen Gründen nicht gegen das Coronavirus geimpft werden können und einen negativen PCR-Test für die Teilhabe unter 2G-Bedingung brauchen, erhalten ebenfalls einen kostenfreien PCR-Test.“

Viele Hausarztpraxen und Testzentren schränken aber bereits jetzt ihre PCR-Nachtestungen ein, die Labore kommen kaum noch hinterher. Oftmals werden nur noch Menschen mit Symptomen getestet. In Zukunft sollen auch vulnerable Gruppen bei den PCR-Testungen priorisiert werden.

Noch gilt die Priorisierung nicht, in den landeseigenen Teststellen sind die PCR-Tests weiterhin für alle kostenlos, die einen positiven Schnelltest oder eine Warnung in ihrer Corona-App vorweisen können.

Das sind die landeseigenen Teststellen:

  • Testzentrum Plaza: Frankfurter Allee 71-77, 10247 Berlin, Mo-Fr 08-17 Uhr, Sa-So 09-18 Uhr
  • Testzentrum Lichtenberg: Treskowallee 8, 10318 Berlin, Mo-Fr 08-17 Uhr, Sa-So 09-18 Uhr
  • Testzentrum Marzahn-Hellersdorf: Jänschwalder Straße 4, 12627 Berlin, Mo-Fr 08-17 Uhr, Sa-So 09-18 Uhr
  • Testzentrum Wedding: Müllerstraße 143, 13353 Berlin, Mo-Fr 08-17 Uhr, Sa-So 09-18 Uhr
  • Testzentrum Neukölln: Leinestraße 37-45, 12049 Berlin, Mo-Fr 08-17 Uhr, Sa-So 09-18 Uhr
  • Testzentrum Berlin Nord: Groscurthstraße 29-33, 13125 Berlin, Mo-Fr 08-17 Uhr, Sa-So 09-18 Uhr
  • Testzentrum Reinickendorf: Senftenberger Ring 3A, 13439 Berlin, Mo-Fr 08-17 Uhr, Sa-So 09-18 Uhr
  • Testzentrum Spandau: Am Juliusturm 64, 13599 Berlin, Mo-Fr 8-17 Uhr, Sa-So 9-18 Uhr
  • Testzentrum Steglitz-Zehlendorf: Schloßstraße 37, Berlin 12163, Mo-Fr 08-17 Uhr, Sa-So 09-18 Uhr
  • Testzentrum Tempelhof-Schöneberg: Mariendorfer Damm 64, 12109 Berlin, Mo-Fr 08-17 Uhr, Sa-So 09-18 Uhr
  • Testzentrum Oberschöneweide: Ernst-Ziesel-Straße 1, 12459 Berlin, Mo-Fr 08-17 Uhr, Sa-So 09-18 Uhr

Darüber hinaus gibt es weitere Teststellen, die kostenfreie PCR-Nachtestungen im Fall eines vorherigen positiven Schnelltests anbieten. Darunter das Testzentrum an der Alten Försterei sowie die Teststation an der Warschauer Straße.

Text: kr, Bild: IMAGO/Stefan Zeitz

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben