Sanierungsgebiet: Hier können sich Anwohner informieren

Blick auf die Karl-Marx-Straße in Neukölln. Archivbild: IMAGO/Schöning
Blick auf die Karl-Marx-Straße in Neukölln. Archivbild: IMAGO/Schöning

Das Sanierungsgebiet Karl-Marx-Straße/Sonnenallee verändert sich massiv. Damit sich Anwohner informieren können, startet am 27. Januar ein neues Beteiligungsformat.

Der Bezirk Neukölln informiert im neuen Format „Forum“ über Aktuelles im Sanierungsgebiet Karl-Marx-Straße/Sonnenallee. Lebendige Diskussionen und ein aktiver Meinungsaustausch sollen im Mittelpunkt stehen. Das teilt das Bezirksamt Neukölln mit.

Das FORUM wird künftig alle zwei Monate stattfinden. Los geht es am 27. Januar, von 18
bis 20 Uhr, pandemiebedingt als Videokonferenz statt. Um eine Anmeldung wird bis zum 21. Januar unter der E-Mailadresse kms@raumscript.de gebeten. Anschließend erhalten die Teilnehmer den Link zur Online-Veranstaltung.

Jeder ist willkommen

Eingeladen sind alle, die sich über die Veränderungen im Bereich Sonnenallee und Karl-Marx-Straße informieren und beteiligen möchten. Auch Vertreter von Kitas, Schulen, Jugendfreizeiteinrichtungen, Vereinen oder Initiativen sind herzlich willkommen.

Themen des ersten „Forums“ sind Beteiligungsstrukturen in Neukölln: Wo und wie kann man sich beteiligen? Außerdem geht es um des Stand des Förderungsprozesses im Sanierungsgebiet nach zehn Jahren. Angekündigt wird eine Projektübersicht
und Ausblick auf die weitere Arbeit.

Neue Wege und Gebäude

Mögliche Schwerpunkte für künftige Sitzungen sind Fördervorhaben und freiräumliche
Projekte der sozialen Infrastruktur, die Gestaltung von Straßen, Wegen und
Plätzen im Sanierungsgebiet sowie Strategien bei Neubau-Förderprojekten im Sanierungsgebiet, vor allem im Hinblick auf den Klimaschutz.

Weitere Informationen über das „Forum“ zum Sanierungsgebiet Karl-Marx-Straße/Sonnenallee gibt es online.

Text: red/nm, Bild: IMAGO/Schöning

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben