Info-Spaziergang durch die Cité Foch

Abriss und Neubau: Die ehemalige Siedlung der französischen Alliierten erhält ein neues Gesicht.
Abriss und Neubau: Die ehemalige Siedlung der französischen Alliierten erhält ein neues Gesicht.

Der Bauboom verändert die Cité Foch. Bei einer geführten Tour durch den Reinickendorfer Kiez können sich Interessierte einen Überblick verschaffen.

Am 21. Januar, um 14.30 Uhr, lädt die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) zu einem „informativen Spaziergang“ durch die Cité Foch in Reinickendorf ein. Darauf weist das Bezirksamt hin.

In der Cité Foch sind zunächst die Erneuerung der Straßen Rue Montesquieu, Rue Racine und Abschnitte der Avenue Charles de Gaulle sowie der Neubau von fünf Mehrfamilienhäusern im Bereich des ehemaligen Sportplatzes vorgesehen. Dieses Vorhaben gehört zum Wohnungsneubauprogramm der BImA, das im Rahmen der Wohnraumoffensive des Bundes umgesetzt wird.

Details zum Wohnungsneubau

Über das Gesamtprojekt des Wohnungsneubaus in der Cité Foch wird die BImA gesondert und detaillierter in einer weiteren Vor-Ort-Veranstaltung, voraussichtlich im April, informieren.

Beim Spaziergang am 21. Januar werden neben der BImA als Bauherrin auch das Bezirksamt Reinickendorf und ein Baumsachverständiger vertreten sein. Der Treffpunkt ist auf der Wiese zwischen den beiden Roteichen an der Einmündung der Rue Montesquieu in die Avenue Charles de Gaulle.

Wer teilnehmen möchten, meldet sich bis zum 18. Januar per E-Mail an:
PM-WRO1.Berlin@bundesimmobilien.de

Wegen der coronabedingten Kontaktbeschränkungen sind die Anmeldung sowie das Einhalten der AHA-Regeln und das Tragen einer FFP-2-Maske vor Ort zwingend erforderlich. Je nach Nachfrage werde an diesem Tag ein weiterer Termin angeboten, heißt es weiter.

Text: red, Bild: IMAGO/Jürgen Ritter

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben