Tiny House für den Regenbogenkiez

Tiny House

Bezirksamt übernimmt das Tiny House im Regenbogenkiez.

Seit 2020 sorgt das Tiny House im Regenbogenkiez für mehr Sicherheit und Zusammenhalt. Oder besser gesagt, die Projekte Nachtbürgermeister und Nachtlichter, die im Tiny House Zuhause sind, sorgen für Zusammenhalt. Sie kümmern sich um die touristische Entwicklung in Einklang mit den Bedürfnissen der Anwohnerschaft und übernehmen kiezorientierte Gewalt- und Kriminalitätsprävention. Auch der Spielplatz an der Eisenacher Straße / Ecke Fuggerstraße als Ausgangspunkt der Projekte konnte so seiner eigentlichen Nutzung zurückgeführt werden. Nun wurde das kleine Haus, das eigentlich visitberlin gehörte, von diesen an das Bezirksamt verkauft.

Sicherheitsgefühl für Anwohnende

Über die Übernahme freut sich auch Bezirksbürgermeister Jörn Oltmann: „Das Tiny House ist ein wesentlicher Baustein für die erfolgreichen Projektumsetzungen. Das Team des Nachtbürgermeisters tagsüber und die Nachtlichter in den Nachtstunden an den Wochenenden sind dort anzutreffen und sorgen so für ein Sicherheitsgefühl bei Anwohnenden und Touristinnen und Touristen. Ich bin froh, dass die erfolgreiche Arbeit mit dem Tiny House fortgeführt werden kann.“

Das Team des Nachtbürgermeisters ist täglich von 17 Uhr bis 20 Uhr im Tiny House anzutreffen. Die Nachtlichter sind an den Wochenenden sowie vor und an Feiertagen in der Regel von 21 Uhr bis 3 Uhr im Einsatz und ebenfalls in dieser Zeit im Tiny House anzutreffen.

Text: red/kr, Bild: Facebook/Van Bo Le-Mentzel

Hinterlasse eine Antwort

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Name bitte hier reinschreiben