Jüdischer Humor in der Bar jeder Vernunft

Sharon Brauner und Kollektiv
Sharon Brauner und ihre Mitstreiter

Sharon Brauner, Karsten Troyke und Gerhard Kämpfe präsentieren am 20. und 21. Januar in der Bar jeder Vernunft eine Hommage an den Wortwitz und den Charme der jiddischen Sprache und Kultur.

Einst war Berlin eine Heimat der jüdischdeutschen Sprache, die zumindest teilweise aus Osteuropa zurückgekommen ist. Geblieben sind uns von ihr neben Büchern und Filmen vor allem die Lieder; und Menschen, die sie singen, an sie erinnern und in die heutige Zeit holen.

Gemeinsamer Abend

Unter diesem Motto steht der gemeinsame Abend von Sharon Brauner, Karsten Troyke und Gerhard Kämpfe, gemeinsam mit den Ausnahmemusikern Daniel Weltlinger mit seiner Violine und Harry Ermer am Flügel.

Für die Show am 21. Januar, 20 Uhr, verlosen wir 3 x 2 Tickets.

Neues Gewand

Sharon Brauner, die „Königin des jiddischen Liedes“ und Karsten Troyke, der „jiddische Barry White“, fanden nach zahlreichen SoloKonzerten in der ganzen Welt zusammen. Im Anschluss an ein Festival in New York 2015 reifte der Entschluss, diese musikalischen Juwelen gemeinsam in neuem Gewand zu präsentieren.

Gerhard Kämpfe, eigentlich bekannt als Intendant großer Festivals wie „Classic Open Air“, zeigt sich von einer ganz anderen Seite. Als „Schatzmeisters des Jüdischen Witzes“ bringt

den jüdischen Humor als Wortkünstler auf die Bühne.

Mehr Informatione zum Programm der Bar jeder Vernunft finden Sie hier.

Text: Redaktion, Bild: Max Kämpfe

Hinterlasse eine Antwort

Please enter your comment!
Name bitte hier reinschreiben